Daily News - 19.11.2013
Der Rückfall im späten Handel im US Markt hat auch den Germany 30 wieder leicht belastet, so dass nach dem Ansatz eines kleinen bärischen Reversals durchaus ein Rücklauf anstehen kann. Dabei stehen die 9.195 Punkte als Unterstützung im Vordergrund. Bleibt der Index darüber, dann kann die Rally aber auch noch direkt jederzeit auf neue Hochs fortgesetzt werden. Der US 30 hat aber ebenfalls die Möglichkeit, etwas weiter zu konsolidieren um den kurzfristig zunehmend überkauften Zustand abzubauen. Ein Rücklauf auf die gebrochene mittelfristige Trendkanal-Oberkante kann jederzeit anstehen. Der Euro Bund ist hingegen nach oben ausgebrochen und hat ein kleines Kaufsignal generiert. Dies eröffnet die Chance, sich auch weiter in Richtung der 142,72 Punkte nach oben abzusetzen. Insgesamt wären nun auch neue mittelfristige Hochs drin. Unter 141,80 Punkte sollte es aber möglichst schon nicht mehr gehen. Gold läuft in der Tendenz seitwärts weiter, hat aber auch dabei den Ausbruch aus dem Abwärtstrend der Vorwochen nicht geschafft. Hingegen steht der Ölpreis weiter fest an der maßgebenden Korrekturtrendlinie. Wird diese nach oben noch klarer durchbrochen, dann bietet sich die Chance auf einen deutlichen Aufwärtsimpuls. EUR/USD kippt nicht nach unten aus der kleinen bärischen Flagge heraus und greift den gebrochenen Aufwärtstrend wieder an. Eine Rückeroberung dieser Unterstützung zum Schlusskurs könnte die Rally wieder reaktivieren. EUR/JPY konsolidiert hingegen zunächst am mittelfristigen Rallyhoch, größere Verläufe zeigen sich nach dem Anstieg der Vorwochen aber nicht.