Daily News - 15.10.2013
Der Germany 30 konnte zum Beginn der Woche an die positive Tendenz sofort wieder anknüpfen. Die Erwartung einer noch positiven Lösung der US Haushaltskrise setzt sich durch, was ausgehend von den 8.687 Punkten wieder Käufe nach sich gezogen hat. Nun steht ein Angriff auf die Hochs der Rally an. Es kann dort im Bereich der 8.771 Punkte nochmals zu Rücksetzern kommen, letztlich sollte sich aber die positive Tendenz durchsetzen und den Index nach oben heraus hebeln. Bei negativer Newslage würde hingegen der Rückfall unter 8.687 Punkte ein kleines Verkaufssignal auslösen. Auch der US 30 konnte die feste Tendenz klar fortsetzen und die Erholung nochmals ausdehnen. Nach dem steilen Anstieg der Vortage ist nun aber mit einer baldigen Beruhigung der Entwicklung zu rechnen. Im Euro Bund wird es kritischer. Der Kursverlauf ist in den alten Abwärtstrend zurück gefallen. Damit droht eine Wiederaufnahme der mittelfristigen Abwärtsbewegung wobei die Unterstützungszone um 140,00 Punkte nach wie vor stabilisieren sollte. Gold hat es wieder nicht geschafft, nach oben auszubrechen. Der Abwärtstrend der Vortage drückt nach unten und erst darüber stehen kleinere Kaufsignale an. Hingegen bewegt sich der Ölpreis Brent in einer bullischen Formationslage. Nach dem bullischen Reversal vom Montag ist hier eine Fortsetzung des Anstieges jederzeit mit drin. EUR/USD wartet ab. Es konnte sich ein kleiner Ausbruch aus dem Korrekturtrend der Vortage nicht durchsetzen, Verkaufsdruck kommt aber auch nicht auf. EUR/JPY hat hingegen nach dem tiefen Pullback der Vorwochen die Rally wieder aufgenommen und dabei gute Chancen, sich wieder in Richtung der Hochs zu bewegen.