Daily News - 15.08.2013

Der Germany 30 selbst zeigt relative Stärke und hat am Mittwoch bereits wieder den bei 8.462 Punkten liegenden Widerstand getestet. Die schwachen Vorgaben des US Marktes sowie auch wieder des asiatischen Marktes stellen allerdings einen baldigen Ausbruch nach oben in Frage. Mit einer Ausdehnung der Seitwärtsbewegung, damit auch einem Scheitern am gebrochenen mehrwöchigen Aufwärtstrend kann durchaus noch gerechnet werden. Oberhalb der 8.377 Punkte bleibt das Chartbild aber bullisch. Hingegen hat der US 30 die Unterstützung bei 15.321 Punkten nun vollständig erreicht. Hier muss eine Gegenbewegung nach oben erfolgen um Folgeverkaufssignale zu vermeiden. Für einen Ausbruch nach oben wäre weiterhin der Anstieg über 15.500 Punkte nötig. Die verschärfte Abwärtsbewegung wurde im Euro Bund am Mittwoch zunächst nur bestätigt, was weitere Abgaben auch bis auf 140,00 Punkte nach sich ziehen kann. Wenn es jedoch gelingt, in den Abwärtstrendkanal der Vorwochen zurück zu laufen, dann könnte sich der Euro Bund wieder etwas Luft nach oben verschaffen. Gold startet einen weiteren Angriff auf die Hürde bei 1.348 $. Ein Ausbruch darüber würde ein Folgekaufsignal generieren, bleibt aber noch abzuwarten. Der Ölpreis bleibt wie favorisiert stark und zieht nun auch auf neue kurzfristige Hochs heraus. Oberhalb des Aufwärtstrends der Vortage bietet sich damit zunächst die Chance, den bei 111,93 $ liegenden Widerstand zu erreichen. EUR/USD hat einen Pullback in Richtung der 1,3200 USD ausgebildet. Hier müssen nun langsam Anschlusskäufe folgen um das bullische Chartbild nicht zu gefährden. Oberhalb der 1,3417 USD würde sich dann weiterer Platz nach oben bieten. EUR/JPY schafft den Ausbruch nach oben bisher nicht und bleibt innerhalb der Korrekturflagge der Vorwochen hängen.