Daily News - 13.08.2013
Vollständig konnte der Germany 30 am Montag ein bullisches Reversal absetzen, was nur mäßig vom US Markt bestätigt wurde. Es baut sich hier insgesamt wieder eine leichte relative Stärke kurzfristig auf, welche nun auch durch die heute anstehenden Wirtschaftsdaten bestätigt werden muss. Kann der Germany 30 darauf ebenfalls positiv reagieren und sich wieder über 8.400 Punkten festsetzen, dann ist kurzfristig ein Anstieg zum Allzeithoch bei 8.559 Punkten drin. Unter 8.216 Punkte sollte es möglichst nicht mehr gehen. Der US 30 konnte sich zwar ebenfalls fangen, blieb aber am Montag dennoch schwächer. Hier kann sich die Zwischenkorrektur der letzten Woche wieder als bullische Flagge darstellen, Kaufsignale stehen aber bisher aus. Nach dem Rutsch unter 15.405 Punkte besteht noch die Gefahr, Korrektur einige Tage auszudehnen. Im Euro Bund ist es eng geworden. Nachdem sich bullische Ansätze nicht durchsetzen konnten besteht nun auch formationstechnisch die Gefahr, dass der Kursverlauf die Abwärtsbewegung wieder nachhaltig ausdehnt. Für ein Kaufsignal müsste es über 142,50 Punkte hinausgehen. Gold hat sich stabil nach oben abgesetzt und 1.348 $ fast erreicht. Nach dem Anstieg der Vortage ist in diesem Bereich zunächst eine kleine Konsolidierung möglich. Darüber würde sich anschließend Platz bieten bis auf 1.400 $. Auch der Ölpreis steigt nun wieder an. Die zweite Bestätigung der Ausbruchszone um 106,57 $ hat ein neues Kaufsignal nach sich gezogen mit der Chance einer Rally bis 111,93 $. EUR/USD konsolidiert nach dem Erreichen der 1,3416 USD, was auch noch bis 1,3200 USD ausgedehnt werden kann. Erst darunter gerät das bullische Chartbild wieder in Gefahr. Hingegen schafft EUR/JPY nun eine leichte Stabilisierung und bleibt in der Range der vergangenen Wochen.