Daily News - 12.09.2013
Die Rally konnte im Germany 30 auch am Mittwoch noch fortgesetzt werden, der Index verlor dabei aber merklich an Dynamik. Dies sollte auch am Donnerstag anhalten wobei ein Pullback auf die gebrochenen 8.462 Punkte noch anstehen kann. Es bietet sich dann aber weiterer Platz kurzfristig auf der Oberseite bis zum Allzeithoch. Im US 30 hatte sich das Aufwärtsmomentum auch am Mittwoch noch nicht abgeschwächt, es läuft hier eine sehr dynamische Erholung. Dabei bietet sich noch Platz bis in den Bereich der 15.400 Punkte bevor dann auch hier Rücksetzer einkalkuliert werden müssen. Im Euro Bund zeigt sich hingegen wieder Stabilität, der Kursverlauf konnte das Vorgängertief behaupten. Auch wenn ein Ausbruch aus dem steileren Abwärtstrend der Vortage möglich ist muss es für neue Kaufsignale und eine kleine Bodenbildung weiterhin erst über die 140,00 Punkte zum Schlusskurs hinausgehen. Gold blieb zuletzt schwach und nähert sich der wichtigen Unterstützung bei 1.348 $ sowie dem dort liegenden Aufwärtstrend der Vorwochen. Setzen in diesem Bereich keine Käufe ein, dann droht ein neues Verkaufssignal, welche deutlich tiefer führen kann. Auch Brent hat mit dem Rückfall der Vortage eine wichtige Unterstützungszone sowie den maßgebenden Aufwärtstrend annähernd erreicht. Wenn es davon ausgehend nun wieder klar über 112,68 $ hinaus geht, ist die Rally fortsetzbar. EUR/USD startet einen neuen Angriff auf den Widerstandsbereich um 1,3416 USD. Darunter kann die Entwicklung aber noch völlig neutral bewertet werden, was auch jederzeit einen neuen Korrekturschub ermöglichen würde. EUR/JPY bildet nach dem Kursausbruch nun einen Pullback aus und sollte möglichst im Bereich der 132,00 JPY wieder nach oben drehen um das Kaufsignal nicht zu gefährden.