Daily News - 12.08.2013
Der gebrochene Aufwärtstrend im Germany 30 wurde auch am Freitag nur erneut getestet, so dass ein bärischer Pullback als Scenario bestehen bleibt. Anschlussverkäufe unter 8.300 Punkte müssten in diesem Fall kritisch gesehen werden und könnten eine neue Korrekturbewegung einleiten. Angesichts schwacher Vortagen aus dem US Markt sowie auch aus Japan wird ein Ausbruch über 8.400 Punkte, welcher die Chance einer nachhaltigen Wiederaufnahme der Rally bieten würde, schwieriger. Der US 30 ist am Freitag zeitweise bereits unter 15.405 Punkte gefallen. Die Gefahr weiter nachgebender Notierungen besteht somit auch hier wobei erst ein klarer Ausbruch über 15.550 Punkte neue Kaufsignale generiert. Im Euro Bund hat die leicht bullische Formationslage bisher stabilisiert, was aber ausbleibt, ist ein neues Kaufsignal. Dies wäre frühestens oberhalb der 142,73 Punkte gegeben und kann abgewartet werden. Darunter besteht zunächst die Gefahr, auch weiter in Richtung der 141,20 Punkte abzurutschen. Gold konnte aus der kurzfristig bullischen Flagge bereits klar nach oben ausbrechen und leitet eine zweite Erholungsbewegung ein. Diese kann den Kursverlauf nun durchaus bis 1.400 $ führen solange 1.267 $ halten. Kurzfristig kann es aber bei 1.348 $ nochmals schwerer werden. Beim Öl gelang es erneut, im Einzugsbereich der 106,57 $ klar nach oben abzuprallen. Die Rallychance bis 111,93 $ bleibt damit weiter erhalten. EUR/USD pausiert unterhalb des Hochs der vergangenen Monate. Eine Konsolidierung bis 1,3267 USD wäre zunächst auch nicht bärisch zu werten. Ein weiterer Angriff auf die 1,3416 USD kann darüber jederzeit einkalkuliert werden. EUR/JPY stabilisiert sich leicht, bleibt aber kurzfristig in einer Abwärtsbewegung.