Daily News -12.02.2014

Nach dem starken Anstieg vom Dienstag sollten sich die Aktienmärkte zunächst wieder beruhigen,. Eine Konsolidierung ist im Handelsverlauf wahrscheinlich wobei möglichst das erhöhte Niveau gehalten werden sollte. Nachdem keine wesentlichen Wirtschaftsdaten anstehen sollte sich de Germany 30 unterhalb der 9.537-9.550 Punkte bewegen. Es droht aber auch erst ein Abbruch der Rally wenn es stärker unter die 9.355 Punkte zurückgeht. Der US 30 steht ebenfalls vor einer weiteren Widerstandszone, welche zwischen 16.000 Punkten und 16.050 Punkte nur schwer direkt zu überwinden sein sollte. Auch hier wäre von einer Konsoli8dieurng des Anstieges durchaus in diesem Bereich auszugehen. Für den Euro Bund läuft die Konsolidierung bereits weiter. Der Kursverlauf bewegt sich in einer enger werdenden Handelsspanne die jederzeit auch nach oben schon trendbestätigend aufgelöst werden könnte. Unter den 143,28 Punkten kann es aber noch einen Umweg geben. Gold bricht nach oben aus und markiert ein neues Hoch. Ein weiterer Pullback auf die 1.280 $ ist jederzeit möglich, insgesamt sollte aber die Aufwärtsbewegung nun ausgedehnt werden. Brent wartet hingegen ab. Der Ausbruch der Vortage wird weiter konsolidiert wobei auch hier das hohe Niveau gehalten werden kann. EUR/USD hat es nicht geschafft, sich klar aus dem Abwärtstrend der Vorwochen heraus zu bewegen. Wenn sich nun Anschlussverkäufe zeigen, dann droht bereits eine Wiederaufnahme der Korrektur. Auch EUR/JPY kommt im Bereich des mehrwöchigen Abwärtstrends nicht weiter, so dass die Abwärtsbewegung durchaus auch wieder aufgenommen werden könnte.