Daily News - 07.11.2013

Bald muss auch der Germany 30 die Seitwärtsbewegung beenden. Die Rückeroberung des flachen Aufwärtstrends der vergangenen Woche bietet dabei die Möglichkeit, dies auch nach oben zu vollziehen. Ein weiterer Test der 9.070 Punkte ist entsprechend nochmals zu erwarten, Kaufsignale gibt es dann aber erst darüber. Bis 8.972 Punkte können die Notierungen nun vorerst neutral bewertet werden. Die Vorgaben aus dem US 30 sind in jedem Fall zunächst bullisch nachdem hier klar ein dynamischer Anstieg aus der Seitwärtszone der Vortage heraus gegeben ist. Restpotenzial bis in den Bereich der Trendkanal-Oberkante ist dann auch noch vorhanden. Der Euro Bund setzt hingegen die angelaufene Korrektur fort. Kurzfristig sind die 141,80 Punkte noch relevant als Unterstützung, es kann aber auch durchaus noch weiter in Richtung der 140,95 Punkte abwärts gehen. Ein kleiner Boden bleibt hier noch abzuwarten. Bei Gold kommt es zu einer relativ engen Seitwärtsbewegung am Tief. Dies kann weitere Abgaben durchaus noch nach sich ziehen wenn es trendbestätigend daraus heraus geht. Ebenso wäre aber auch ein kleiner Boden bei entsprechender Newslage möglich. Bei Brent gibt es aktuell noch keine klaren Anzeichen für einen Boden. Mit dem Rücklauf unter 106,57 $ muss auch ein stärkerer Kursrückgang über die kommenden Handelstage noch einkalkuliert werden. EUR/USD kann den maßgebenden Aufwärtstrend halten, ist hier aber auch noch auf der Suche nach der Richtung. Mittelfristig trendbestätigend sollte es weiter nach oben gehen während ein Rückfall unter die 1,3400 USD kritisch gewertet werden kann. Ebenso gelingt es EUR/JPY, sich noch auf dem Aufwärtstrend zu halten.