Daily News - 07.02.2014

Für den Germany 30 ging es am Donnerstag aus dem steileren Korrekturtrend heraus, was eine Zwischenerholung nun erwarten lässt. Entscheidend zum Wochenschluss wird dabei vor allem die Reaktion auf den noch anstehenden US Arbeitsmarktbericht. Nachdem die EZB aber zunächst für eine Entspannung der Situation sorgt, sind weitere Gewinne drin auch wenn von einer Bodenbildung bisher nicht ausgegangen werden kann. Auch der US 30 kann sich noch weiter erholen, die nächste Widerstandszone um 15.710 Punkte ist nun aber auch nicht mehr allzu weit entfernt. Eine direkte Rückeroberung dieses Niveaus sollte schwer werden. Im Euro Bund wurde hingegen eine Konsolidierung eingeleitet. Der nach dem exakten Test der 144,50 Punkte erfolgte Trendbruch lässt durchaus noch weitere Abgaben erwarten auch wenn hier nicht von erhöhtem Verkaufsdruck ausgegangen werden muss. Gold hat sich am Donnerstag nur weiter seitwärts bewegt, so dass klare Richtungssignale auf sich warten lassen. Hingegen schaffte der Ölpreis einen deutlichen Anstieg und hat nun insgesamt wieder die Chance, sich an eine Bodenbildung heranzuarbeiten. EUR/USD schafft es, sich klar nach oben zu lösen. Die Rückeroberung des mittelfristigen Aufwärtstrends könnte noch mehr folgen lassen. EUR/JPY hat sich nach dem Abverkauf der Vorwochen nun ebenfalls stabilisiert und besitzt durchaus noch weiteres Potenzial für eine Zwischenerholung.