Daily News - 06.11.2013
Der Germany 30 hat den Aufwärtstrend der Vortage zunächst nicht mehr gehalten, aber am Dienstag auf den 8.972 Punkten ein kleines Reversal ausgebildet. Nach positiven Vorgaben auch aus Asien ist die Chance einer Rückeroberung des Aufwärtstrends gegeben. Für ein neues Kaufsignal muss es dann aber auch erst auf ein neues Hoch hinausgehen. Anschlussverkäufe unter die Vortagestiefs könnten hingegen eine stärkere Korrektur einleiten. Es bot sich aber auch im US 30 ein bullisches Reversal im Bereich der engen Handelsspanne der Vortage. Die Chance, die Rally auch bald direkt wieder aufzunehmen ist damit nun klar gegeben. Der Euro Bund konnte den Aufwärtstrend der Vorwochen nicht mehr und brach daraus nachhaltig nach unten aus. Auf einer kurzfristig relevanten Unterstützung ist nun zunächst eine Gegenbewegung zur Oberseite möglich, die Konsolidierung kann anschließend aber durchaus noch ausgedehnt werden. Gold fängt sich auf niedrigem Niveau. Es ist aus der mehrtägigen Handelsspanne heraus jederzeit ein kleiner Boden möglich. Sollten die 1.306 $ aber deutlicher fallen, dann kann die Korrektur noch umfassend ausgedehnt werden. Auch der Ölpreis hat aktuell die Chance auf einen kleinen Boden. Dafür muss es aber über 106,75 $ zum Stundenschluss hinausgehen. EUR/USD bestätigt den Aufwärtstrend der vergangenen Monate, kommt aber nicht wieder klar nach oben. Es bietet sich in diesem Bereich kurzfristig die Chance einer kleinen Bodenbildung die aber auch noch vollzogen werden muss. Abgaben unter 1,3400 USD würden hingegen die mittelfristige Bewegung kippen. Knapp kann sich auch EUR/JPY bisher im Bereich des mittelfristigen Aufwärtstrends halten, ein kleiner Boden steht dort aber auch noch aus.