Daily News - 05.09.2013

Mit dem bullischen Reversal vom Mittwoch wieder im Bereich der 8.100 Punkte ist der Germany 30 in einer günstigen Ausgangsbasis, um einen kurzfristigen Boden auszubilden. Dafür ist dann aber in jedem Fall der Ausbruch über die 8.270 Punkte möglich, was abzuwarten bleibt. Im Zuge der heute vermehrt anstehenden Wirtschaftsdaten sollte es in jedem Fall volatil bleiben. Fallen die Notierungen dabei unter 8.100 Punkte zurück, dann wird der Weg nach unten relativ offen. Ebenso bietet sich die Chance einer fortgesetzten Erholung auch für den US 30 nachdem die Tiefs der vergangenen Handelstage am Mittwoch wieder nach oben gehebelt haben. Bei 15.050-15.075 Punkten sollte s dann aber bereits schwerer werden. Der Euro Bund zeigt leichte bullische Ansätze einer abnehmenden Abwärtsdynamik. Dennoch ist hier die Abwärtsbewegung bisher intakt und lässt nach dem Rückfall unter 140,00 Punkte insgesamt eine Ausdehnung der Korrektur auch bis unter 138,00 Punkte favorisieren. Gold hat sich erneut zurück bewegt um wieder auf die bei 1.385 $ liegende Unterstützung zu kippen. Nach dem Scheitern am gebrochenen mehrwöchigen Aufwärtstrend sind somit auch Abgaben bis 1.3458 $ nochmals drin. Der Ölpreis kommt nicht mehr nachhaltig weiter voran, kann aber das erhöhte Kursniveau auf dem intakten Aufwärtstrend halten. Nach dem Abverkauf der vergangenen Handelstage gelang EUR/USD nun eine Gegenbewegung. Von einem Boden ist hier aber dennoch bisher nicht auszugehen nachdem die 1,3200 USD zuletzt klar durchbrochen wurden. Das Aufwärtsmomentum lässt bei EUR/JPY im Gegenzug wieder nach, eine größere Richtungsentscheidung steht hier aber weiter aus.