Daily News - 01.10.2013
Zum Wochenbeginn wurde der Germany 30 zunächst deutlich abverkauft, konnte aber das noch offene Gap Up nicht mehr vollständig schließen. Das bullische Reversal lässt nun bereits wieder eine Gegenbewegung auf der Oberseite erwarten die auch über die 8.604 Punkte zurückführen kann. Dennoch stehen neue Kaufsignale erst über den 8.700 Punkten an, was sich bisher noch nicht andeutet. Darunter kann es für den Germany 30 durchaus noch bis in den Bereich 8.517 Punkte gehen. Auch der US 30 konnte sich ausgehend von neuen Tiefs am Montag stabilisieren. Die underperformance bleibt hier aber weiterhin bestehend, was auch anhalten sollte solange keine klare Lösung im US Haushaltsstreit gegeben ist. Im Euro Bund kommt es zu einem nachhaltigen Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend. Der zunehmend überkaufte Zustand wurde dann aber bereits am Montag leicht konsolidiert, was auch fortgesetzt werden kann. Über den 141,00 Punkten ist die Welt der Bullen aber in Ordnung. Gold kann sich stabil behaupten, schafft es aber wieder nicht über den Korrekturtrend der Vorwochen. Abgaben darunter nun unter die 1.319 $ würden ein kleines Folgeverkaufssignal generieren, was abzuwarten bleibt. Erst über 1.350 $ wird es freundlich. Der Ölpreis hängt ebenfalls unter dem aktiven Abwärtstrend und kann darunter durchaus auch noch in den Bereich 106,50 $ kippen. Hingegen zeigt sich bei EUR/USD relative Stärke. Das Währungspaar hat die Chance, aus der hohen Konsolidierung heraus auch direkt weiter bis 1,3711 USD zu laufen. Auch EUR/JPY konnte sich, wenn auch etwas schwächer, im entscheidenden kurzfristigen Unterstützungsbereich fangen und besitzt weitere Rallychancen.