CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

Curevac Aktie weiter im Vorwärtsgang - Neuer Deal beflügelt

Curevac Aktie weiter im Vorwärtsgang - Neuer Deal beflügelt

Noch ist die CureVac Aktie nichts für Warren Buffet. Dennoch spielt die CureVac Aktie ganz vorne in der Covid19-Impfstoffforschung mit und hat bereits mit Dietmar Hopp einen potenten und großen Geldgeber. Gestern wurde bekannt, dass die EU-Kommission mit CureVac einen Vertrag über den Kauf von bis zu 405 Millionen Dosen Corona-Impfstoff vereinbart hat. Mittlerweile ist Curevac an der Börse über 7 Milliarden Dollar Wert. 

Warren Buffett's Berkshire kauft sich bei Big Pharma ein 

Am Montagabend haben viele Hedgefonds und andere Investmentgesellschaften ihre Pflichtmitteilungen bei der US-Aufsichtsbehörde veröffentlicht. Darunter ist auch die von Starinvestor Warren Buffett geführte Investmentholding Berkshire Hathaway. Aus der Pflichtmitteilung (13F-Filing) zum Ende des dritten Quartals gehen Veränderungen im Portfolio von Berkshire hervor. Warren Buffet zeigte sich in den vergangenen 3 Monaten sehr aktiv. Überraschend ist, dass Warren Buffet groß in den Pharmabereich eingestiegen ist. Genau der Bereich, indem CureVac aktiv ist. Im dritten Quartal gab die Holdinggesellschaft neue Beteiligungen an 4 großen Pharmakonzernen wie AbbVie, Bristol Myers Squibb, Merck und Pfizer bekannt. 
Laut dem 13-F-Zulassungsantrag erwarb Berkshire rund 21,2 Millionen Aktien von AbbVie. Diese Beteiligung  hat einen Wert von fast 2,09 Milliarden Dollar, basierend auf dem Schlusskurs vom Montag. Darüber hinaus erwarb Berkshire im Laufe des Quartals 29,9 Millionen Aktien von Bristol Myers Squibb, 22,4 Millionen Aktien von Merck und 3,7 Millionen Aktien von Pfizer dem Impstoffpartner von BioNTech. 

Curevac Aktie springt nach EU-Deal an

CureVac ist in der Testphase seines Impfstoffs noch nicht ganz so weit wie Moderna und der Konkurrent BioNTech, die in der vergangenen Woche ebenfalls vielversprechende Testdaten veröffentlicht hatte. Dennoch konnte das Tübinger Unternehmen einen signifikanten Deal mit der EU-Kommission festzurren. 
Da noch nicht klar ist, welcher Impfstoffe sich als sicher und wirksam herausstellen wird, ist der Wettkampf darum in Pharmabranche noch nicht entschieden.  Deshalb setze die EU-Kommission auf ein breites Portfolio. Der Impfstoffkandidat mit dem günstigsten Profil wird wahrscheinlich am Ende einen dominierenden Marktanteil haben. Dies zeigte auch gestern die Reaktion er BioNTech Aktie auf die Daten von Moderna. Es scheint, als sei das Mittel von Moderna etwas besser geeignet, da es vor allem bei einer geringeren Kühltemperatur aufbewahrt werden kann. 

CureVac Aktie erreicht ein neues Allzeithoch  

Als CureVac im August in New York an die Börse ging, gab es kein Halten. Schon zum Börsendebüt an der Technologiebörse Nasdaq schoss die Aktie um 190 Prozent nach oben. Mit einem Hoch im September bei 64,14 USD wurde es dann etwas ruhiger um die CureVac Aktie. Mit den positiven Interimsdaten der Phase 1-Studie seines COVID-19-Impfstoffkandidaten CVnCoV sprang die CureVac Aktie allerdings erneut an. Die Interimsdaten zeigten, dass CVnCoV in allen geprüften Dosisstufen zwischen 2 und 12 µg gut verträglich ist und hohe bindende und neutralisierende Antikörperlevel induziert. 

Chartanalyse der CureVac Aktie 

Mit den ermutigenden Daten springt auch die Curevac Aktie an. Der Widerstandsbereich zwischen  56,59 und 59,15 USD  stellte für die Curevac Aktie kein Problem dar und der Aufwärtsschub konnte sich direkt fortsetzen. Gestern schloss die CureVac Aktie bei 85,40 USD auf einem neuen Allzeithoch. Der Newsflow ist derzeit sehr positiv und die CureVac Aktie befindet sich in einem charttechnischen Neuland. Anleger hoffen auf dreistellige Kurse in der CureVac Aktie.  Durch den Ausbruch über die Zone zwischen 59 - 64 USD ist dieser Bereich bei möglichen Rücksetzern der erste Support. 

Quelle: CMC Markets Plattform, 1H-Chart, 17.11.20

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.