Der DAX bewegt sich nun seit dem 13. März 2018 in einer breiten Range zwischen 12460 und 12120 (schattierter Bereich).

Diesen Montag hat der Kurs mit einem Gap-Down (Kurslücke abwärts) eröffnet und um 9 Uhr, mit der Eröffnung des DAX Kassa, folgte eine Abwärtsbewegung mit starkem Momentum.

Heute baute der Kurs die Momentumbewegung wieder ab, testete seinen Wocheneröffnungskurs bei 12350 und notiert aktuell 70 Punkte schwächer.

Wie an den Kerzen ersichtlich, ist das Abwärtsmomentum stärker als das Aufwärtsmomentum. Das bedeutet, dass steigende Kurse deutlich länger benötigen um z.B. 200 Punkte zu hinterlegen als fallende Kurse.

In einem gesunden Aufwärtstrend funktioniert das umgekehrt. Der DAX ist anfällig und technisch schwach.

Short-Szenario – DAX-Stundenchart:

Sollte der Kurs weiterhin Schwäche zeigen, dann könnte die Unterstützungszone (Demand-Zone) bei 12.115-12.150 stützen.

Wird dieses Level durchbrochen, dann wären die nächsten Ziele bei 11.975/11.893 und 11.807.

Long-Szenario:

Schafft der Kurs heute den Anstieg über 12.340 (DAX Future Tageseröffnung), dann könnte das kleine Gap bei 12393 geschlossen werden.

Ziele darüber wären 12450 – die obere Begrenzung der Range.

ACHTUNG! HEUTE UM 19:00 UHR WICHTIGE NEWS! ZINSENTSCHEID DER US-NOTENBANK!

HÖHERE VOLA ERWARTET!

 

Der EUR/USD ist längerfristig richtungslos, kurzfristige Trader haben aktuell gute Möglichkeiten zum Handeln.

Mögliche Kursziele für die heutige Zinsentscheidung sind bei 1,2332 bei einem Anstieg und 1,2200-1,2220 bei schwächeren Kursen.

Die hier vorgestellten Kommentare und Marktanalysen dienen lediglich der allgemeinen Information uns stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Die Inhalte stellen keine Handelsempfehlung zum Kauf oder Verkauf jeglicher Art von Wertpapieren oder Derivaten dar. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.