CMC Markets-Daily News 19.07.2013

Der Ausbruch über die 8.285 Punkte ist im Germany 30 am Donnerstag erfolgt, was nun aber durch die schwache Entwicklung nach den Quartalszahlen von Microsoft und Google belastet werden kann. Es geht darum, die 8.285 Punkte auf Schlusskursbasis zu verteidigen um keine Bullenfalle zu generieren. Wenn der Index wieder unter dieses Niveau zurück rutscht, vor allem auch zum Wochenschluss, dann kann ein Pullback bis in den Bereich der 8.100 Punkte durchaus noch einmal anstehen. Der US 30 hat ebenso einen Ausbruch nach oben am Donnerstag geschafft, auch wenn die frühen Gewinne hier im späten Handelsverlauf nicht mehr ausgebaut werden konnten. Eine kleine Bullenfalle ist somit kurzfristig nicht auszuschließen, sollte der Index nach den nachbörslichen Zahlen vom Donnerstag nun weiter zurück fallen. Erst unter 13.400 Punkten gäbe es aber wieder Verkaufssignale. Im Euro Bund setzt sich hingegen die Rally unverändert fort. Der Index versucht nach der Konsolidierung der Vortage, sich nun durch die bei 144,00 Punkten bis 144,50 Punkten reichende Widerstandszone zu bewegen. Ein direkter Ausbruch darüber würde den Weg bis 146,00 Punkte frei machen, was abzuwarten bleibt. EUR/USD hat sich erneut stabilisiert, bleibt aber weiterhin innerhalb einer neutralen Handelsspanne zwischen 1,3000 USD und 1,3200 USD. Trendbestätigend wäre ein Ausbruch daraus zur Oberseite derzeit zu favorisieren. EUR/JPY löst sich nun auch langsam deutlicher nach oben und konnte auch ein neues Kaufsignal generieren. Anschlusskäufe sind nun zum Wochenschluss aber nötig, um den Weg zu den mittelfristigen Hochs zu öffnen. Beim Goldpreis heißt es weiterhin, auf eine kleine Richtungsentscheidung zu warten. Der Kurs hält sich an den 1.300 $, muss für eine nachhaltige Fortsetzung der Erholung aber auch nach oben durchbrechen. Der Ölpreis ist ebenfalls stabil, die Dynamik lässt dort aber weiter nach.