79% der Kleinanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

News

CMC Espresso: Ölpreise explodieren - Angst um Straße von Hormuz

Die große Bewegung trägt sich heute Morgen am Ölmarkt zu, da die Amerikaner die Ausnahmeregelung für den Kauf von Öl aus dem Iran für acht Länder Anfang Mai auslaufen lassen wollen - die Amerikaner haben das Atomabkommen mit dem Iran ja einseitig aufgekündigt und haben es allen Ländern weltweit unter Androhung von Sanktionen untersagt, Öl aus dem Iran zu kaufen, aber haben es einigen Ländern als Übergangslösung gestattet, erst mal noch Öl aus dem Iran zu kaufen - das soll im Mai nun enden womit die iranischen Ölexporte auf den Weltmarkt wohl bei Null landen werden. Die Saudis haben bereits gesagt dass sie und andere Länder innerhalb der OPEC bereit stehen würden, um mögliche Versorgungsengpässe durch Fördermengenerhöhungen auszugleichen. Der Ölpreis sprang gestern von 63,50 auf knapp unter 66 Dollar und konsolidiert da jetzt in einem Pattern, das wie ein steigendes Dreieck aussieht, also es könnte technisch betrachtet der Versuch gestartet werden für eine Rally-Fortsetzung, wenn 66 Dollar geknackt würden.

Jetzt geht es vor allem auch um die Straße von Hormuz, jenen engen Kanal, durch den große Mengen Erdöl transportiert werden. Sollte Iran Drohungen Taten folgen lassen und versuchen, die Straße von Hormuz zu blockieren könnte es zu weltweiten Versorgungsentpässen beim Öl kommen. Spannend wird auch sein zu sehen wie China nun reagieren wird - die Volksrepublik kauft traditionell große Mengen Öl aus dem Iran.

Den Aktienmarkt erreichen die Spannungen am Ölmarkt heute Morgen nicht, der DAX startet stabil nach guten Vorgaben aus den USA gestern in die neue Woche. Hier blickt man nun eher auf die anstehenden Quartalszahlen, wie Harley-Davidson um 12:50 Uhr, Coca-Cola und United Technologies um 12:55 Uhr, Twitter, Procter & Gamble und Verizon heute um 13 Uhr, Lockheed-Martin um 13:30 Uhr, und nachbörslich kommen dann noch Snap, eBay und Texas Instruments. 

Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.