12110 Punkte sind im Germany 30 Cash jetzt der wichtige zentrale, von der Markttechnik abgeleitete Widerstand, mit dem wir uns wahrscheinlich vor und auch nach Ostern noch beschäftigen könnten denn dessen Bruch würde Potenzial erschaffen aus Sicht der Charttechnik bis in den Bereich von 12454 und 12531 Punkten, also noch einmal 400 Punkte drauf.

Netflix sind nachbörslich schwächer gewesen, wenn auch nur leicht, IBM auch mit Abgaben, beide haben die Erwartungen nicht klar übertroffen, United Airlines und CSX sind in der Nachbörse in New York hingegen gestiegen.

Der Chiphersteller Qualcomm ist kräftig gestiegen, nachdem man einen Patentstreit mit Apple beigelegt hatte - ein Analyst von Stifel sieht das Kursziel jetzt nicht mehr bei 58 Dollar, sondern bei 100 Dollar, die Aktie ist gestern schon 24% gestiegen auf 70,45 Dollar und war nachbörslich dann schon bei 75,25 Dollar.

Das hat gestern an der Wall Street den gesamten Chipsektor beflügelt und damit war es dann auch insgesamt ein starker Tag. Das BIP aus China im ersten Quartal wuchs um 6,4% und lag damit über den Erwartungen von 6,3%, der Einzelhandelsumsatz wuchs um 8,7% wo ein Plus von 8,4% erwartet wurde und die Industrieproduktion weitete sich im März sogar um 8,5% aus, wo nur ein Plus von 5,9% erwartet wurde.

Das ist jetzt genau das, worauf der DAX hofft - wenn es in den USA und China aufwärts geht, dann bildet das die deutsche Wirtschaft normalerweise mit einer zeitlichen Verzögerung von gut einem Quartal nach - also hoft man jetzt auch im DAX auf besseres Gewinn- und Konjunkturwachstum und das hält die Kurse oben.

Heute kommen Quartalszahlen von Pepsi um 12 Uhr, gefolgt von Morgan Stanley um 13:15 Uhr. Nachbörslich kommt dann der Aluminiumhersteller Alcoa um 22:10 Uhr und sonst noch Unternehmen aus der zweiten Reihe, die aber auch spannend werden dürften, wie der Kasionobetreiber Las Vegas Sands um 22:05 Uhr.