Updates

#BITCOIN12000? ++ Schwacher DAX ++ GOLD setzt Rally fort

CMC Markets

 

Die überzeugten Käufer im DAX waren gestern gar nicht mehr so überzeugt. Die Verhandlungen über die Anschlussfinanzierung der Arbeitslosenunterstützung in den USA haben sich festgefahren, während sprunghafte Anstiege der Infektionszahlen in Sydney, im chinesischen Xinjiang sowie in Spanien und Belgien zeigen, dass das Virus noch lange nicht besiegt ist. Eine kraftvolle, direkte und V-förmige Erholung der Konjunktur wirkt angesichts des Stopps von Lockerungsmaßnahmen des öffentlichen Lebens in vielen Städen und Ländern wie ein zunehmend unwahrscheinliches Szenario. Viele Anleger fürchten, dass die Wirtschaftsdaten bald wieder schlechter werden könnten, um diese Realität zu reflektieren.

Kryptos und Gold: Ventile der Sorge

Während es schwer zu sagen ist, mit welchen anderen Märkten die Krypto-Währungen und vor allem der Bitcoin korreliert und durch welche Faktoren er getrieben wird, scheint der Bitcoin von der aktuellen Umschichtung einiger Anleger raus aus Aktien und Technologie-Titeln zu den Edelmetallen Gold und Silber zu profitieren. Es zeigt sich ein interessantes charttechnisches Setup, das wir weiter unten in diesem Artikel anhand des Bitcoin CFD beleuchtet haben. Gold und Silber zeigen intakte Aufwärtstrends - hier besteht wie im Bitcoin die Möglichkeit für entsprechende Fortsetzung der Preisaufschläge.

Investoren blicken nach vorn

Niemand scheint sich wirklich für die Zahlen des zweiten Quartals zu interessieren. Die Aktien von McDonald's, 3M und Harley-Davidson sind gestern gefallen, nachdem sie nicht wirklich Neues und Ermutigendes über das aktuell laufende Quartal zu berichten hatten. Ganz anders AMD: Sie hoben die Umsatzprognose für das Gesamtjahr an und sprangen nachbörslich bis zu 10% nach oben. Nachdem Intel letzte Woche die Markteinführung seiner Prozessoren der neuen Generation verschob hat AMD mit den Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X, die zu Weihnachten erscheinen sollen, zwei dicke Fische im Kescher, was das Geschäft beflügelt.

Deutsche Bank: Fisch im Kescher

Ohne Fische im Kescher gehen Anleger derzeit an den Aktien einfach vorbei. Wir haben es mit einer hoffnungsgetriebenen Börse zu tun, gute Stories werden gekauft, der Mangel an Stories wird ignoriert und links liegen gelassen. Die Story bei der Deutschen Bank ist die erfolgreich verlaufende Neuaufstellung des Instituts. Diese Story kann mit den Ergebnissen zum zweiten Quartal weiter erzählt werden - als Erfolgsgeschichte wohlgemerkt. Das gefällt den Anlegern, die die Anteile vorbörslich fast 3% steigen lassen.

Heutige Trading-Events

Um 13:30 Uhr erscheinen die Quartalszahlen von Boeing und General Motors, außerdem erscheinen nachbörslich die Zahlen von Paypal um 22:15 Uhr, die zuletzt stark von dem Wirecard-Skandal profitierten, indem offenbar Anleger, die Wirecard verkauften, Paypal Aktien kauften. Achten Sie bitte um diese Zeit auf Ihre Positionen, um nicht von Bewegungen überrascht zu werden.

Germany 30: Charttechnischer Tagesausblick

Der Germany 30 Cash Index zeigt im Tageskerzenintervall einen intakten Aufwärtstrend. Die eingezeichneten Fibonacci-Marken können als Unterstützungen und Widerstände angesehen werden.

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Germany 30 Vierstunden-Chart: Bodenbildung wurde abgewehrt

Der gestrige Versuch im Stundenkerzenchart über 12894 Punkten ein 123-Tief auszubilden, das Stabilität in den Chart hätte bringen können, schlug fehl.

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Vielmehr wurde die Reaktivierung abgelehnt, wodurch es zu einem bärischen Druckaufbau inklusive eines neuen Bewegungstiefs gekommen ist. Im Vierstundenkerzenintervall kann man sich nun an den eingezeichneten Fibonacci-Marken als mögliche Unterstützungen und Widerstände orientieren. Konkret könnte heute 12683 Punkte als Unterstützung erreicht werden, sollte 12788 / 12833 nicht zurückerobert werden. 

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Diese möglichen Unterstützungen können als Preisalarme eingestellt werden, um mögliche Reaktionen zu beobachten:  

12683 + 12441

sowie diese möglichen Widerstände:

12788 + 12833

Bitcoin vor Sprung auf 12000 Dollar?

Während es beim Germany 30 Cash CFD gestern zu einem bärischen Druckaufbau kam, könnte im Bitcoin CFD ein bullischer Druckaufbau bevorstehen. Nach der Rally der letzten Tage setzt Bitcoin bis 10830 Dollar zurück und war bislang nicht in der Lage, überzeugend unter diesem Impulsende zu schließen. Vielmehr wurde dieses Level in der Nacht gekauft. Sollte dies Bestand haben könnte es zu einem bullischen Druckaufbau nach oben kommen. Mögliche Widerstände wären bei 11256 Dollar und 11408 Dollar zu sehen. Ein Stundenschlusskurs und Verharren unter 10830 Dollar könnte eine Korrektur bis 10550 / 10472 Dollar einleiten.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag. Zu unserer Live-Besprechung des Tagesausblicks laden wir Sie herzlich ein. Den Livestream "Börsenbuffet" können Sie hier starten.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

ProduktSpreadHebel ab*Short?**Handelszeiten
Germany 30120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 301,620:1So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 1001,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 5005,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.