Tricks

Bitcoin Halving 2020: Was Sie wissen müssen

CMC Markets

Bald ist es soweit. Das lang ersehnte nächste Bitcoin Halving, also die Halbierung der erzeugten Bitcoin -Menge wird im Mai 2020 erwartet. Seit es der Bitcoin zur neuen Anlageklasse geschafft hat, ist einiges passiert. Seit dem 10. Dezember 2017 ist es möglich, mit Bitcoin-Terminkontrakten (Futures) an der US-Terminbörsen und CME zu handeln. Dadurch wurde der Bitcoin auch für institutionelle Anleger zugänglich. Der CBOE-Future umfasst einen Bitcoin, der CME-Kontrakt hat ein Volumen von fünf Bitcoins.

Vor dem Bitcoin Halving möchten wir zurückblicken, sowie den Bitcoin Kurs aus technischer und fundamentaler Sicht analysieren, um einen Einblick zu geben, was passieren könnte und wie man damit handeln kann.

Bitcoin Geschichte

Die Idee des Bitcoins wurde 2008 von einem anonymen Programmierer unter dem Namen Satoshi Nakamoto erfunden. Dieser Programmierer wollte eine dezentrale digitalen Währung schaffen, die über ein Peer-to-Peer-Netzwerk verschickt werden kann, ohne dass eine Zentralbank oder ein anderer Intermediär erforderlich ist.

Bitcoin sollte im Wesentlichen eine Alternative zu den traditionellen Geld- und Kredittransaktionen darstellen. Zahlungen für Waren und Dienstleistungen sollten schneller, einfacher und günstiger bewältigt werden. Die allererste Bitcoin-Transaktion fand 2009 zwischen Nakamoto und einem der ersten Anwender namens Hal Finney statt.

Im Jahr 2010 wurde die erste Geschäftstransaktion durchgeführt. Für 2 Pizzen bezahlte ein Bitcoin Nutzer 10.000 Bitcoins bei der amerikanischen Pizzeria Papa John's. Seit 2011 begann die auf Enthüllungen spezialisierte Organisation WikiLeak Bitcoin-Spenden anzunehmen. Ein Jahr später war die Online-Plattform Wordpress die erste kommerzielle Einrichtung, die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptierte. 2013 erreichte der Bitcoin die Parität zum US-Dollar.

2017 wurde der Bitcoin auch für die Allgemeinheit bekannt. Nach einem fulminanten Anstieg entwickelte sich eine Art Goldrausch 2.0 aber nach einem Anstieg auf ein Allzeithoch bei 19.783,06 US-Dollar platze die Blase.

Der Aufstieg des Bitcoins als Anlageinstrument hat im Laufe der Jahre auch zur Einführung anderer Kryptowährungen geführt, darunter Ethereum, Litecoin und Ripple. Im vergangenen Jahr wollte dann auch ein Unternehmen Kryptowährungen anbieten. Die Kryptowährung Libra von der US-Firma Facebook stieß jedoch auf deutlichen Widerstand auf Staatsebene, sodass die Pläne zunächst auf Eis gelegt wurden.

Was ist Bitcoin-Halving?

Das bevorstehende Halving des Bitcoins, könnte nach Hochrechnungen in der Woche zwischen dem 11. - 18. Mai 2020 stattfinden. Halving bedeutet, dass die Anzahl und Vergütung von neuen Bitcoins um 50 % reduziert wird. Ein solches Event findet ca. alle vier Jahre statt.

In den ersten vier Jahren (2008 bis 2012) des Bestehens von Bitcoin wurden alle zehn Minuten 50 neue Bitcoins ausgegeben. Im Jahr 2012 sank die Zahl der ausgegebenen Bitmünzen von 50 auf 25. Im Jahr 2016 fiel sie von 25 auf 12,5. Bei der diesjährigen Halbierung wird sie von 12,5 auf 6,25 sinken.

Bitcoin von 2017-2019

Nach dem Hochpunkt im Dezember 2017 begann die Bitcoin-Blase zu platzen, und der Preis fiel in nur vier Monaten um über 50 %. Im April 2018 stürzte der Preis auf 7.000 US-Dollar ab, bevor er am Ende des Jahres mit 3.500 US-Dollar seinen Tiefststand erreichte.

Letztes Jahr war der Kursverlauf dann schon etwas freundlicher,  da sich der Kurs von 3.700 US-Dollar auf über 13.000 US-Dollar bewegte.

Die Hash-Raten - die Verarbeitungsleistung und die Sicherheit des Netzwerks messen - erreichten im August 2019 ebenfalls einen historischen Höchststand von 74 Trillionen Hashes pro Sekunde. Eine höhere Hash-Rate bedeutet, dass das Bitcoin-Netzwerk weniger anfällig für Hacker ist, was das Netzwerk sicherer macht.

Die zweite Hälfte des Jahres 2019 war dann wieder trister, da der Preis zu fallen begann. Abermals verlor der Wert mehr als 50 % von seinem Sommerhoch und fiel erneut unter die 7.000 US-Dollar Marke.

Wird 2020 ein besseres Jahr für den Bitcoinkurs?

Das Jahr fing für den Bitcoin bisher gut an. Der Preis stieg zu Jahresbeginn um fast 4.000 Dollar und erreichte die 10.500 Dollar Marke, bevor ein erneuter Abverkauf begann. Dieser erneute Kurssturz ließ einige Bitcoinfans und Verfechter der Stabilität des Bitcoins ins Grübeln kommen. In der Coronakrise war von Stabilität nichts zu sehen. Erneut fiel der Kurs im März 2020 auf 4.000 Dollar. Inmitten eines trüben Ausblicks, schaffte es der Bitcoinkurs still und heimlich ein Comeback zu starten. Kurz vor dem Halving Termin erreichte der Bitcoinkurs wieder die 10.000 Dollar Marke.

Bitcoin Chart

(Quelle: CMC Markets Plattform, 11 Uhr, 08.05.2020)


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.