Updates

Ausverkauf nach Job-Daten voraus? ++ US-Indizes haben gedreht

CMC Markets

Wenn Märkte beginnen eigentlich gute Nachrichten wie die besseren Quartalszahlen bei dem Chiphersteller NVidia zu verkaufen muss man hellhörig werden. Dann muss man sich fragen, welche Nachrichten noch kommen müssen, um den Markt wieder nach oben zu bewegen. Irgendwie scheint der Wille nun auch in New York zu Gewinnmitnahmen da zu sein, nachdem der DAX schon seit ziemlich genau einem Monat keine neuen Hochs mehr gemacht hat.

Vielleicht blicken wir wenn das nun der Beginn einer Korrektur wäre, die auch zum saisonalen Muster passen würde, nachträglich einmal auf den Zeitpunkt zurück, als Apple als erstes Unternehmen die Hürde von zwei Billionen US-Dollar bei seiner Marktkapitalisierung erreichte. Wir könnten auf diesen Zeitpunkt zurückblicken als jenem, an dem die Märkte einen vorläufigen Hochpunkt erreichten. 

S&P 500 und der Nasdaq sind im Bereich wichtiger Zielzonen aus der Bodenbildung im März angelangt, und die hier öfter erwähnten Zugpferde - die sechs großen Tech-Aktien - sind in den letzten zwei Wochen nicht mehr unisono weiter angestiegen. Das Kaufinteresse scheint nicht mehr auszureichen um alle sechs großen Tech-Aktien zusammen nach oben zu ziehen. Das gilt auch für die Marktbreite im Nasdaq 100 Index. Obwohl der Index in den letzten vier Wochen immer wieder neue Rekordhochs markierte wird das durch die Marktbreite nicht bestätigt. Die Zahl der Gewinner und Verlierer blieb seit vier Wochen auf dem gleichen Niveau. Das ist ein Hinweis darauf, dass nur wenige Aktien den Ausbruch auf neue Rekordhochs trugen, während nun auch bei diesen Schwäche zu beobachten ist. 

Das erste Mal seit Wochen haben wir nun synchron bei den US-Indizes wie auch im DAX Top-Muster vorliegen. Bislang war die Situation jene, dass diese nur im DAX zu beobachten waren. Nach dem gestrigen Rücksetzer sind diese Muster auch in den USA zu beobachten. Ist das der Beginn einer Korrektur?

Heutige Trading-Events

Um 14:30 Uhr erscheinen heute Daten zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenunterstützung in den USA. Beachten Sie bitte, dass es zu dieser Zeit zu volatilen Kursbewegungen kommen kann.

Betrachten wir nun mögliche technische Marken im bei CMC Markets handelbaren Germany 30 Cash CFD.

Germany 30: Charttechnischer Tagesausblick

Erneut unverändert zum Vortag: Der Germany 30 Cash Index zeigt im Tageskerzenintervall einen intakten Aufwärtstrend. Die Fibonacci-Marke 12319 kann auf Tagesschlusskursbasis mit einem Bullish Engulfing Pattern verteidigt werden und fungiert somit als mögliche charttechnische Unterstützung. Das Potenzial bis 13664 bleibt damit gewahrt. Ein Tagesschluss unter 12319 könnte 11487 als nächste Zielmarke aktivieren. 12757 dienen als mögliche technische Unterstützung.

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Germany 30 Vierstundenchart: Doppelte Top-Bildung

Nun kommt auch der US-Markt zurück und vor diesem Hintergrund können 12925 Punkte erneut nicht überwunden werden. Insgesamt ist die Situation damit die selbe wie gestern in den vergangenen Tagen, nur dass wir nun an der Unterseite der mehrtägigen Spanne notieren. Nun gelten 12833 und 12925 als die nächsten möglichen technischen Widerstände, während ein Unterschreiten von 12788 eine Korrektur bis 12683 und 12441 / 12330 mit sich bringen könnte.

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Diese möglichen Unterstützungen können als Preisalarme eingestellt werden, um mögliche Reaktionen zu beobachten:  

12788, 12757, 12683 und 12441 / 12330.

sowie diese möglichen Widerstände:

12833, 12925, 13075

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag. Zu unserer Live-Besprechung des Tagesausblicks laden wir Sie herzlich ein. Den Livestream "Börsenbuffet" können Sie hier starten.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

ProduktSpreadHebel ab*Short?**Handelszeiten
Germany 30120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 301,620:1So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 1001,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 5005,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.