Einige Zeit lang glaubte man, dass Apple sich nicht neu erfinden können wird. Man dachte, die Apple Aktie hatte ihr Potenzial erschöpft. Der gestern veröffentlichte Quartalsbericht könnte als Gegenbeweis zu dieser Befürchtung ins Feld geführt werden. Denn Apple ist gerade dabei, sich neu zu erfinden. Dank des Services-Geschäfts ist Apple in der Lage, die bestehende Kundschaft zu noch mehr Ausgaben zu bewegen – und es funktioniert.

Apple schwimmt im Geld

Die bereits von einer starken Rally verwöhnten Aktionäre von Apple wurden gestern Nacht noch einmal belohnt durch Quartalszahlen, die über den Erwartungen lagen. Nicht nur wurden mehr iPhones und Zubehör wie AirPods verkauft, Apple übertraf auch beim Gewinn und Umsatz klar die Schätzungen. Nachbörslich ging es mit der Aktie weiter aufwärts. Auch die Kasse von Apple ist mit rund 188 Milliarden Euro prall gefüllt. Der Konzern aus Cupertino könnte damit theoretisch SAP übernehmen, zusätzlich noch die Deutsche Bank, Wirecard und Lufthansa und hätte dann immer noch ein paar Milliarden übrig.

Apple erfindet sich neu

Weltweit haben über 900 Millionen Menschen ein iPhone. Diese Nutzer dazu zu bewegen, noch mehr Geld als den Kaufpreis des Geräts auszugeben war Tim Cooks Idee. Ihm ist es gelungen, um die bestehende Nutzerbasis Apple Services wie die iCloud oder den AppStore aufzubauen. Wer bei Apple Services für 100 Euro kauft lässt davon 62,80 Euro bei Apple als Reingewinn liegen. Im gesamten Apple-Konzern liegt die Margin bei mit 38% zwar auch auf einem hohen Niveau. Anleger haben aber diesen Hebeleffekt in der Apple-Aktie erkannt. Alleine das Cloud-Services-Geschäft wuchs im vergangenen Quartal um 40%. Als nicht nur kann Apple seine bestehende Nutzerbasis dazu bewegen, neue Services schnell zu adaptieren, sie geben auch noch mehr Geld bei Apple aus, das sie sonst nicht ausgegeben hätten.  

AirPods Pro verkaufen sich gut

Das gilt auch für Zubehör, das für das iPhone erhältlich ist. Die kabellosen AirPods Pro mit Umgebungsgeräuschfilter werden für 250 Dollar verkauft und haben sich so gut verkauft, dass der Geschäftsbereich der tragbaren Endgeräte von Apple im Quartalsverlauf um 37% gewachsen ist. Das erste Quartal des neuen Geschäftsjahres markiert damit eine Rückkehr zur alten Form bei Apple, nachdem das Unternehmen vor einem Jahr seine Prognosen für das Geschäftsjahr herabsetzen musste – das erste Mal seit 15 Jahren. Ein iPhone-Verkaufsproblem und ein Abschwung in China haben Apple getroffen. Nun scheint die Wende geschafft zu sein. Auch die iPhone-Verkaufszahlen, die zur Hälfte zum Konzernumsatz beitragen, wuchsen wieder – um 8%.

Wuhan-Virus schafft etwas Unsicherheit

Apple musste auch deshalb eine große Prognose-Spanne für den Umsatz im laufenden Quartal wählen, weil die Unsicherheit rund um die Virus-Epidemie in China so groß ist. Die Apple-Läden in weiten Teilen Chinas würden mit kürzeren Öffnungszeiten arbeiten. Einige Lieferanten würden ausfallen, könnten aber durch andere ersetzt werden. Der Umsatz soll im laufenden Quartal zwischen 63 und 67 Milliarden USD liegen, nach 91,82 Milliarden USD im durch das Weihnachtsgeschäft getriebenen vierten Quartal.

Aktie mit starker Performance

Die Apple Aktie, die sich im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt hat, stieg nachbörslich um 1,5%. Damit wurde kein neues Allzeithoch erreicht. Die dynamische Aufwärtsbewegung könnte technisch betrachtet über 288,60 Dollar weiter steigen. Ein mögliches Kursziel in der Apple Aktie liegt bei 333 USD.

Apple Aktie Kursziele: Wie von Picasso?

Dan Ives von Wedbush bezeichnet das Quartalsergebnis von Apple als “wie von Picasso“ und meint, dass die Zahlen noch mehr Treibstoff liefern würden für das bullische Szenario rund um die Apple-Aktie in den kommenden Monaten. Weltweit seien mehr als 1,5 Milliarden installierte Geräte vorhanden, die mehr Nachfrage liefern könnten. Das sei einzigartig, schwärmt der Analyst.

Ives sieht ein Kursziel von 400 USD für die Aktie und meint, dass der Markt das Potenzial der Markteinführung des 5G-Mobilfunkstandards unterschätze.

Apple Aktie: Schon zu hohe Bewertung?

Andy Hargreaves und Maddie Schrage von KeyBanc Capital Markets sehen das etwas anders. Die Aktie sei schon „voll bewertet“. Ihrer Meinung nach hätte der Aktienkurs das Potenzial bereits voll ausgereizt und weitere Anstiege würden die Apple Aktie in einen überbewerteten Bereich vordringen lassen. Die Analysten sehen nur ein Potenzial bis 305 USD auf Sicht der kommenden zwölf Monate.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Wirecard, Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

LandKommissionHebel ab*Short?**Handelszeiten
DeutschlandEUR 55:1Täglich 09:00-17:30
USAUSD 105:1Täglich 15:30-22:00
Großbritannien0,08% (mind. GBP 9,00)5:1Täglich 09:00-17:30
Australien0,09% (mind. AUD 9,00)5:1Täglich 00:00-06:00
Österreich0,05% (mind. EUR 5)5:1Täglich 09:00-17:30
Belgien0,06% (mind. EUR 5)5:1Täglich 09:00-17:30
Kanada2 Cent (mind. CAD 10)5:1Täglich 15:30-22:00
Dänemark0,08% (mind. DKK 90,00)5:1Täglich 09:00-16:50
Finnland0,08% (EUR 9,00)5:1Täglich 09:00-17:30
Frankreich0,06% (mind. EUR 5)5:1Täglich 09:00-17:30
Hong Kong0,18% (mind. HKD 50,00)5:1Täglich 02:30-05:00 und 06:00-09:00
Irland0,08% (mind. EUR 9)5:1Täglich 09:00-17:30
Italien0,10% (mind. EUR 5)5:1Täglich 09:00-17:25
Japan0,15% (mind. JPY 1000)5:1Täglich 01:00-03:30 und 04:30-07:00
Niederlande0,08% (mind. EUR 9)5:1Täglich 09:00-17:30
Neuseeland0,10% (mind. NZD 7)5:1Täglich 01:00-04:45 und 22:00-01:00
Norwegen0,04% (mind. NOK 39,00)5:1Täglich 09:00-16:20
Polen0,18% (mind. PLN 50,00)5:1Täglich 09:00-16:50
Portugal0,08% (mind. EUR 9,00)5:1Täglich 09:00-17:30
Singapur0,10% (mind. SGD 10,00)5:1Täglich 02:00-10:00
Spanien0,06% (mind. EUR 5)5:1Täglich 09:00-17:30
Schweden0,04% (mind. SEK 49,00)5:1Täglich 09:00-17:25
Schweiz0,08% (mind. CHF 9,00)5:1Täglich 09:00-17:20

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.