CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. DPS sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
News

Alibaba Aktie – Ist die Korrektur endlich vorbei?

Die unruhigen Zeiten an den Börsen und vor allem in China begannen mit dem Vorgehen der chinesischen Aufsichtsbehörden gegen Alibaba. Also ist es von enormer Bedeutung weiterhin die Bewegungen der Alibaba Aktie zu beobachten auch im Hinblick auf den gesamten chinesischen Technologiesektor.

Chinas Aktienmarkt hat ein schwieriges Jahr hinter sich

Chinesische Technologieaktien legten am gestrigen Donnerstag deutlich zu, nachdem es vorher über Wochen nach unten gegangen war. Positiv wurden die Signale aufgenommen, dass sich die USA und China einigten, noch vor Jahresende ein virtuelles Gipfeltreffen zwischen ihren beiden Präsidenten abzuhalten. Es bleibt zu hoffen, dass der Dialog zwischen den beiden Staatsoberhäuptern zum Abbau der Spannungen und zu einer sichereren Welt beitragen wird. Doch die Herausforderungen für chinesische Unternehmen bleiben bestehen. Weiterhin ist in den kommenden Monaten nur eine minimale Verbesserung des Tons oder der Substanz ihrer Beziehungen zu erwarten, jedoch gibt es auf beiden Seiten interessante Investitionsmöglichkeiten, insbesondere in den Bereichen Kapitalmärkte, Technologie, Cybersicherheit und Klimawandel.

Alibaba und das China-Risiko 

Obwohl chinesische und Hongkonger Aktien mit den Jahrestiefstständen flirten, bleibt die Stimmung unter den institutionellen Anlegern einer neuen Umfrage zufolge weitgehend optimistisch.

Mehr als 80 % der professionellen Anleger in China glauben, dass die Kurse und Renditen chinesischer Aktien in den kommenden 12 Monaten steigen werden. Das ist ein deutlicher Anstieg gegenüber Mai, als weniger als die Hälfte dieser Meinung waren, so eine neue Studie der chinesischen Elite-Universität Cheung Kong Graduate School of Business (CKGSB).

Die chinesischen Aktien haben seit ihrem Höchststand im Februar eine harte Zeit hinter sich, da Peking seine regulatorischen Angriffe auf verschiedene Wirtschaftssektoren fortsetzte und eine kurze neue Covid-19-Welle im Frühjahr das Land wieder in Aufruhr versetzte. Weiterhin ist es natürlich nicht klar, ob das regulatorische Durchgreifen Pekings bereits vorbei oder ob man mit weiteren Einschränkungen rechnen muss. Die Stimmung der Investoren gegenüber China ist immer noch sehr gespalten zwischen denen, die weglaufen, und denen, die mit den niedrigen Kursen neue Chancen sehen. Die internationalen Investoren sind eindeutig besorgter über die laufenden regulatorischen Maßnahmen in China, die auch den in den USA gehandelten chinesischen Aktien einen schweren Schlag versetzt haben und Investoren an den Investitionen in China zweifeln lassen.

Was spricht für Alibaba?

Die Aktie von Alibaba hat in letzter Zeit trotz guter Quartalsergebnisse weiter nachgegeben. Die jüngste Kontroverse um Gründer Jack Ma und der gescheiterte Börsengang von Ant Financial, an dem Alibaba zu einem Drittel beteiligt ist, haben wahrscheinlich eine Rolle gespielt. Kartellrechtliche Bedenken in China waren eine zusätzliche Belastung. Darüber hinaus ist Alibaba einem starken Wettbewerb im E-Commerce-Bereich von JD.com sowie dem explosiven Emporkömmling Pinduoduo ausgesetzt.

Mit dem Abverkauf ist es kein Wunder, dass Warren Buffets Partner Charlie Munger das Unternehmen zu den heutigen Preisen für einen guten Wert hält. Der 97-jährige Munger ist nach wie vor nicht nur durch seine Aktivitäten bei Berkshire, sondern auch als Vorsitzender der Daily Journal Corporation Inc. in der Investmentwelt aktiv. Vergangene Woche haben Munger und das Unternehmen einige Blicke auf sich gezogen, als das Daily Journal einen Anteil von 44 Millionen US-Dollar an dem chinesischen E-Commerce-Riesen Alibaba Group Holding bekannt gab. Mittlerweile hält Munger über 300.000 Aktien von Alibaba.

Wie könnte es bei der Alibaba Aktie weitergehen? 

Im Chart sieht man die Alibaba Holding ADRs, die in New York gehandelt werden. Der Aufwärtstrend seit dem IPO ist weiterhin gut sichtbar und intakt. Seit dem gehypten IPO und der Korrektur bis auf 56 USD je Aktie entwickelte sich eine Rally in den Alibaba Aktien. Im Oktober 2020 erreichte die Aktie mit über 310 USD ihr Allzeithoch. Seit dem misslungenen IPO seiner Fintech-Tochter Ant Group im November 2020 ging es jedoch deutlich bergab mit der Alibaba Aktie. Zum Jahreswechsel erreichte die Aktie das vorherige Allzeithoch aus dem Juni 2018 bei 212 USD. Diese Unterstützungsmarke wurde im Juli nach unten gebrochen und es entwickelte sich ein Abverkauf in Richtung des Corona-Tiefs bei 169 USD.  Weiter wurde nun auch das 161,8 Extensionslevel des Dezemberausverkaufs bei 144 USD erreicht. Die laufende Erholung trifft zwischen 169 und 177 USD auf den ersten Widerstand. Gelingt dabei ein Ausbruch nach oben wären weitere Kursgewinne in Richtung 212 USD möglich. Unter dem Tiefpunkt bei 138 USD dagegen wäre der Abwärtstrend weiterhin dominant und ein Re-Test des IPO-Hochs bei 118 USD könnte an der Tagesordnung sein. 

Quelle: CMC Markets Plattform, Wochenchart 08.10.21

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.