Haltekosten für Knock-Out-CFDs

Haltekosten fallen an, wenn Positionen nach 17:00 Uhr New Yorker Zeit über Nacht oder am Wochenende gehalten werden. Diese Haltekosten können sowohl positiv als auch negativ sein, abhängig von der Richtung Ihres Trades bzw. den Referenzzinssätzen. 

Die als jährlicher Prozentsatz und als tägliche Anpassung auf den Strike ausgedrückten historischen Haltezinssätze sind auf unserer Plattform in der Übersicht der einzelnen Produkte dargestellt.

CMC Markets

Haltekosten errechnen sich wie folgt:

Bei einer Bull-Position:
(Einheiten x Eröffnungs Referenzkurs x Haltekostensatz „Bull“) / 365 x CMC-Währungsumrechnungskurs. 

Bei einer Bear-Position:
(Einheiten x EröffnungsReferenzkurs x Haltekostensatz „Bear“) / 365 x CMC-Währungsumrechnungskurs. 

Standardmäßig werden Haltekosten bezahlt, indem der Strike-Kurs der offenen Position angepasst wird. So werden diese nicht vom Cash-Guthaben abgezogen. Wenn die Haltekosten vom Cash-Guthaben abgezogen werden sollen, sodass der Strike-Preis gleich bleibt, können Sie dies in den “Handelskontoeinstellungen” ändern. 

Sollte die Zahlung der Haltekosten einen negativen Kontostand Ihres Handelskontos hervorrufen, ändert sich diese Einstellung automatisch. In diesem Fall würden die Haltekosten eine Anpassung des Strike-Kurses bewirken. Diese Einstellung bleibt solange bestehen, bis Ihr Handelskonto wieder über ausreichend Cash-Guthaben  verfügt. 

Aktien

Die Haltekosten für Aktien-Knock-Out-CFDs werden anhand des zugrunde liegenden Referenzzinssatzes für die Währung der Aktie zuzüglich 2,5 % auf Bull-Positionen und abzüglich 2,5 % auf Bear-Positionen berechnet.​​

Haltekosten werden bei „Bull“-Positionen belastet und bei Bear-Positionen gutgeschrieben, es sei denn, der zugrunde liegende Interbank-Satz ist gleich oder unter 2,5%. In diesem Fall kann für Bear-Positionen eine Haltekostengebühr anfallen.

Indizes

Haltekosten für Index-Knock-Out-CFDs werden anhand des zugrunde liegenden Referenzzinssatzes des Index zuzüglich 2,5 % auf Bull-Positionen und abzüglich 2,5 % auf Bear-Positionen berechnet.

Haltekosten werden bei „Bull“-Positionen belastet und bei Bear-Positionen gutgeschrieben, es sei denn, der zugrunde liegende Interbank-Satz ist gleich oder unter 2,5%. In diesem Fall kann für Bear-Positionen eine Haltekostengebühr anfallen.

Haltekosten für Aktien und Cash-Indizes

Währung Referenzzinssatz
AUD Bankakzept 1 Monat
CAD Bankakzept 1 Monat
CHF LIBOR 1 Monat
DKK Copenhagen Interbank Offered Rate 1 Monat
EUR EURIBOR 1 Monat
GBP LIBOR 1 Monat
HKD Hong Kong Interbank Offered Rate 1 Monat
IDR Einlagensatz 1 Monat
JPY LIBOR 1 Monat
NOK Norwegian Interbank Offered Rate 1 Monat
NZD Bankakzept 1 Monat
SEK Stockholm Interbank Offered Rate 1 Monat
SGD Singapore Interbank Offered Rate 1 Monat
USD LIBOR 1 Monat

Forex

Die Haltekosten für Forex-Knock-Out-CFDs werden anhand des TomNext (morgen auf übermorgen)-Zinssatzes des jeweiligen Währungspaares zugrunde liegenden Marktes berechnet, ausgedrückt als jährlicher Prozentsatz. 

Bull-Position Haltekostensatz = TomNext-Satz in % – 1 %
Bear- Position Haltekostensatz = TomNext-Satz in % + 1 %

Für Bull – und Bear-Positionen werden unterschiedliche Sätze notiert und aktiv zwischen den Banken gehandelt. TomNext-Sätze der zugrunde liegenden Märkte basieren auf der zwischen den beiden Währungen bestehenden Zinsdifferenz. In der Regel lässt sich festhalten, dass, falls der Zinssatz der erstgenannten Währung des Währungspaars über dem der zweitgenannten Währung liegt (vorbehaltlich der oben beschriebenen 1%igen Anpassung) und Sie eine Bull-Position halten, die Haltekosten Ihrem Konto gutgeschrieben werden. Wenn Sie jedoch im umgekehrten Fall unter den gleichen Voraussetzungen eine Verkaufsposition halten, werden die Haltekosten Ihrem Konto belastet.

Forward-Kontrakte

Ein Forward-Kontrakt ist ein Produkt mit einem festen Fälligkeits- oder Abrechnungssatz, bei dem offene Positionen zum Schlusskurs abgerechnet werden.

Auf Forward-Produkte, die auf Indizes, Währungen, Rohstoffe oder Staatsanleihen bezogen sind, werden keine Haltekosten angewendet. 

Live-Konto

Live-Konto eröffnen

Ihr Kapital unterliegt einem Verlustrisiko

Demo-Konto

Testen Sie Knock-Outs mit virtuellem Guthaben – ganz ohne Risiko.

Kostenlos testen

Demo-Konto

Testen Sie Knock-Outs mit virtuellem Guthaben – ganz ohne Risiko.

Live-Konto

Erstellen Sie Ihre eigenen Knock-Outs mit flexiblem Hebel und erweitertem Charting.

Live-Konto

Ihr Kapital unterliegt einem Verlustrisiko

Land Rover BAR

Als offizieller Partner von Land Rover BAR unterstützen wir das Team um Sir Ben Ainslie im Kampf um den America's Cup.

MEHR ERFAHREN

NSW Waratahs

Wir freuen uns, die Super XV Rugby-Helden, die NSW Waratahs, eine der berühmtesten Mannschaften Australiens, zu unterstützen.

MEHR ERFAHREN

OBEN

Diese Website verwendet Cookies. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr erfahren

Schließen
CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Knock-Outs, Binaries und Countdowns unterliegen ebenfalls einem Risiko, da Sie Ihre gesamte Einlage verlieren können. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen.