73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

Zoom Aktie wird vom Himmel geholt

Zoom Aktie wird vom Himmel geholt

Scheinbar aus dem Nichts kommen die vorherigen Gewinner-Aktien der Corona-Pandemie, die sogenannten „Stay-at-Home“-Aktien massiv unter die Räder. Aktien wie DocuSign, Zoom Video, Netflix und andere Highflyer aus dem amerikanischen Technologiesektor wurden in dieser Woche massiv verkauft. Anleger fragen sich, ob dies der Start einer großen Korrektur oder eine gute Einstiegsmöglichkeit bei diesen Werten ist? 

Was ist passiert? 

Vielversprechende Nachrichten von Pfizer und seinem Forschungspartner BioNTech ließen am Montag die Bullen an der Börse los. Überall? Nein. Eine Gruppe von Aktien zählt seit Montag zu den Verlierern dieser Nachricht. Die Aussichten für einen Covid-19-Impfstoff lassen die Börse - oder zumindest den größten Teil des Marktes - tosen. Der S&P 500 ist um 2,9 % gestiegen. Deutlich außen vor, bleiben einige der besten Aktien des Jahres, die von den Umwälzungen der Wirtschaft bisher deutlich profitierten. Eines dieser Unternehmen ist Zoom Video Communication. Der Aktienkurs konnte sich seit Anfang dieses Jahres mehr als verdreifachen. 

Zoom ist mittlerweile so bekannt wie Whatsapp

Kein anderes Unternehmen ist für die Art und Weise, wie die Welt im Jahr 2020 kommuniziert, symbolträchtiger als Zoom und sein Videokonferenzdienst. Die Aktien von Zoom stiegen bis vergangenen Freitag um mehr als 600 % im bisherigen Jahresverlauf. Konferenzen, Meetings und Sitzungen werden immer mehr virtuell abgehalten und bescheren dem Unternehmen sagenhafte Wachstumsraten. Das ist keine vorübergehende Modeerscheinung, aber die Aussicht auf einen Impfstoff weckt auch Hoffnungen, dass wir irgendwann damit beginnen könnten mehr Treffen, Kurse und Veranstaltungen auf die altmodische Art und Weise abzuhalten. Persönlich.
So kommt es nicht von ungefähr, dass Anleger mit der Impfstoff Nachricht zunächst Kasse machen. Allein in dieser Woche ist der Aktienkurs von Zoom um über 27 % nach unten gerauscht. Vom Allzeithoch Mitte Oktober sind es sogar 37 %. Wird der Dienst von Zoom in einer „Post-Corona“ Welt nicht mehr gebrauch?  

Wie könnte es mit der Zoom Aktie weitergehen? 

Die Zoom Aktie befindet sich zweifelsohne in einer Korrektur der vorherigen Anstiegsphase. Ein erster interessanter Supportbereich für die aktuelle Korrektur ist das Gap nach den Quartalszahlen am 1. September 2020. Dieses Gap befindet sich bei ca. 325 USD. Gleichzeitig befindet sich bei 345 USD der Tiefpunkt des Tech-Sektor Abverkaufs im September. Somit ist dieser Bereich in den kommenden Tagen und Wochen als Unterstützungsbereich anzusehen. Ausgehend hiervon könnte sich im Anschluss erneut eine Rally in Richtung 440 USD und 505 USD einstellen. Bricht der Aktienkurs über 586 USD aus, beginnt eine weitere Bullenphase mit möglichen Zielen bei 702 und 781 USD.  Sollte die Zone zwischen 325 und 345 USD keinen Halt bieten liegt der nächste Support bei 280 USD ein ordentliches Stück tiefer.  

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 11.11.20

 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.