79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

News

Wird der Bitcoin manipuliert? Wirecard, BMW, Adidas mit Zahlen

CMC Markets

Wird der Bitcoin manipuliert?

John M. Griffin, Finanz Professor an der University of Texas mit einem Background in der Forensik, und der Amin Shams, Finanzprofessor an der Ohio State University, behaupten in einer am Montag veröffentlichten Studie, der Bitcoin sei manipuliert worden. Sie führen das auf künstlich erzeugte und mit US-Dollars nicht hinterlegte Tether-Stablecoins zurück, die dem Markt im Zeitraum von März 2017 bis März 2018 vorgekaukelt haben sollen, dass es eine Nachfrage nach Bitcoin gebe, die es nicht gab. Wenn das stimmt wäre der Bitcoin weitaus manipulierbarer, als das gemeinhin angenommen wird.

Hohe Barbestände in Geldmarktfonds

 

Lipper hat herausgefunden, dass das Volumen von in Geldmarktfonds geparktem Cash in den USA auf ein Zehnjahreshoch bei einer Billion US-Dollar angelangt ist. Trotz der Tatsache, dass der S&P 500 Index seine 18 Monate alte Seitwärtsspanne mit einem Ausbruch auf neue Rekordhochs nach oben aufzulösen scheint gibt es also noch genügend Barreserven skeptischer Anleger, die am Aktienmarkt platziert werden könnten.

China: Noch zu früh für Phase 1


Die South China Morning Post veröffentlicht einen Artikel, wonach es für den chinesischem Presidenten Xi noch zu früh sei, nach Brasilien zu reisen, um die "Phase 1" des Handelsvertrags mit den USA zu unterzeichnen. Gleichzeitig hat China ein 15 Milliarden US-Dollar schweres Importabkommen für französisches Rind- und Geflügelfleisch unterzeichnet. Frankreich kann also in Zukunft mehr Fleisch nach China verkaufen. 

Weiterhin lockere japanische Geldpolitik


Aus dem Protokoll der japanischen Notenbank ist herauszulesen, dass der moderate Wachstumstrend zwar anhalte, es aber angebracht sei, die Geldpolitik weiterhin für einen verlängerten Zeitraum locker zu belassen. Die Exporte, die Produktion und das Geschäftsklima seien durch die weltweite Wachstumsabschwächung negativ beeinflusst. In Thailand hat die Notenbank den Leitzins heute Morgen wie erwartet um 25 Basispunkte auf 1,25% gesenkt. 

Lufthansa: Einstweilige Verfügung gegen UFO-Gewerkschaft


Die Lufthansa verhandelt heute ab 9:30 Uhr vor dem Arbeitsgericht Frankfurt, um eine einstweilige Verfügung gegen die Kabinengewerkschaft UFO und deren Streikaufruf am Donnerstag und Freitag dieser Woche zu unterbinden. Das kann heute zu erhöhter Volatilität in der Lufthansa Aktie führen. Bei CMC Markets handeln Sie deutsche Aktien-CFDs mit einer fixen Kommission von 5 Euro, unahängig von der Stückzahl. 

Quartalszahlen und erfreuliche Daten aus Deutschland

Der Auftragseingang in der deutschen Industrie wuchs zuletzt um +1,3%, wo nur ein Anstieg um +0,1% erwartet wurde. Das ist genau das, was der DAX durch seinen Anstieg vorwegnimmt: Eine Belebung des Wachstums. Wirecard meldet ein EBITDA von 211,1 Millionen Euro, liegt damit über den erwarteten 209 Millionen, was bei einem Umsatz von 731,5 Millionen ebenfalls der Fall ist (Erwartung: 716 Millionen). Außerdem bestätigt Wirecard den EBITDA-Ausblick. Den Anlegern ist das zu wenig, die Aktie gibt vorbörslich leicht ab. Adidas steigen um 1,5% und erwarten eine Umsatzbeschleunigung im vierten Quartal und auch bei BMW gab es erfreuliche Quartalszahlen. Mehr dazu und zur charttechnischen Situation mit wichtigen Chart-Marken im DAX erfahren Sie im heutigen Video:


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.