Sollten Roboter eine Steuer zahlen? Diese Idee wird aktiv diskutiert. Prominente Unterstützer sind der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio und der Microsoft-Gründer Bill Gates.

Der Grund liegt auf der Hand: Die Automatisierung von immer mehr Wirtschaftszweigen bereitet nicht nur den Menschen Sorgen, sondern auch den Staaten, die sich Sorgen über sinkende Steuereinnahmen machen. Bisher war dies jedoch ein Problem, das nur in der Vorstellung existierte. Im Laufe der Geschichte haben Menschen Maschinen verwendet, um Dinge zu automatisieren, die sie vorher selbst getan haben. Denken Sie nur an automatische Produktionslinien für Autos oder Computer.
 

Wird die Automatisierung zum Verlust von Arbeitsplätzen führen?

Sollten Roboter eine Steuer zahlen? Diese Idee wird aktiv diskutiert. Prominente Unterstützer sind der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio und der Microsoft-Gründer Bill Gates.
 
Der Grund liegt auf der Hand: Die Automatisierung von immer mehr Wirtschaftszweigen bereitet nicht nur den Menschen Sorgen, sondern auch den Staaten, die sich Sorgen über sinkende Steuereinnahmen machen. Bisher war dies jedoch ein Problem, das nur in der Vorstellung existierte. Im Laufe der Geschichte haben Menschen Maschinen verwendet, um Dinge zu automatisieren, die sie vorher selbst getan haben. Denken Sie nur an automatische Produktionslinien für Autos oder Computer.
 

Wird die Automatisierung zum Verlust von Arbeitsplätzen führen?

Die Automatisierungstechnik hat jedoch nie zu der befürchteten Massenarbeitslosigkeit geführt. Alte Berufe sind ausgestorben und neue entstanden. Die Einführung von Computern in den 1980er und 1990er Jahren führte tatsächlich zu einer signifikanten Steigerung der Produktivität. Aktuelle Prognosen sind sehr unterschiedlich. Verschiedene Studien gehen von einer Automatisierungsrate von 15% bis 2030 und von 47% bis 2050 aus. Einige prognostizieren keinen Anstieg der Arbeitslosenquote, andere erwarten Arbeitsplatzverluste, insbesondere in ländlichen, strukturschwachen Regionen.
 

Ein neuer Milliardenmarkt

Gleichzeitig schaffen Innovation und zukünftige Technologien einen neuen Markt, der neue Arbeitsplätze schafft. McKinsey schätzt, dass der Einsatz von Robotern bereits 2025 einen Wert von bis zu 4,5 Billionen US-Dollar pro Jahr generieren könnte. Veränderungen erschaffen jedoch Anpassungsbedarf.
 
Sensoren werden besser, Roboterbewegungen werden präziser und der Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) hat es Maschinen ermöglicht, auf der Grundlage ihrer eigenen Aktionen aussagekräftigere Entscheidungen für die Zukunft zu treffen. Ob Kampfroboter, Industrieroboter oder Serviceroboter - die Robotertechnologie kann fast überall eingesetzt werden. Dies führt zu Kosteneinsparungen und einer Leistungsverbesserung - und erneut zu einer Steigerung der Produktivität.
 
Andrew Anagnost, CEO von Autodesk, erwartet, dass wir letztendlich von der Automatisierung profitieren werden. Die Automatisierung wird dazu beitragen, „mehr Projekte zu gewinnen, mehr Produkte herzustellen, mehr Mitarbeiter zu beschäftigen und bessere Qualität, bessere Ergebnisse und bessere Gewinne zu erzielen. Und wir werden dies alles mit weniger Zeitaufwand, weniger Ressourcen und vor allem weniger negativen Auswirkungen auf die Welt, in der wir leben, tun. "
 

Traden Sie Wachstumsbranchen mit unseren Aktien-Baskets

Wachstum bietet eine Chance fü r Investoren. Anleger, die von diesen Entwicklungen profitieren möchten, treten jedoch in einen hart umkämpften, fragmentierten Markt ein. Nicht jedes Unternehmen, das heute Konzepte anbietet, wird in Zukunft zu den Gewinnern gehören. Es kann daher sinnvoll sein, Risiken zu verteilen und Ihre Investitionen auf mehrere Unternehmen zu verteilen.
Mit unserem Aktien-Basket Automation können Sie die 15 wichtigsten Unternehmen dieser Branche handeln:
 

NVidia (14%ige Gewichtung): DEr Graphikgigant

Damit Roboter sich in der realen Welt zurechtfinden können, benötigen Sie Augen wie ein Mensch und müssen in der Lage sein, Informationen mindestens genauso schnell, wenn nicht sogar schneller zu verarbeiten. NVidia entwickelt ganzheitliche Robotersysteme und konzentriert sich auf den Bereich der Graphikprozessoren, die im Vergleich zu herkömmlichen Computerprozessoren speziell für die Verarbeitung dreidimensionaler und Echtzeitsignale entwickelt wurden. NVidia ist weltweit führend im Bereich Graphikkarten und Graphikprozessoren.
 

Deere & Co (4%IGE GEWICHTUNG): landwirtschaftliche Maschinen, die intelligenter sind als Ihr Smartphone.

Mähdrescher und Traktoren sind seit langem mit GPS ausgestattet und mit dem Internet verbunden. Sie können automatisch über die Felder gesteuert werden - ohne dass ein Fahrer an Bord ist. John Deere versteht sich heute als Technologieunternehmen und nicht mehr nur als Hersteller der berühmten grünen Landmaschinen.

Qualcomm (14%IGE GEWICHTUNG): the 5G expert

Wie NVidia entwickelt Qualcomm ganzheitliche Automatisierungs- und Robotersysteme, die modular eingesetzt werden können. Die Kernkompetenz von Qualcomm liegt im Bereich 5G-Mobilfunk. Die Module helfen dabei, Roboter mit einer Vielzahl von Funktionen und Fähigkeiten auszustatten und sind auch für große Projekte skalierbar.

ServiceNow (14%IGE GEWICHTUNG): unterstützt die Digitalisierung

Mit den Cloud-basierten Apps von ServiceNow können Mitarbeiter digitale Workflows effizienter und produktiver gestalten. Veraltete manuelle Arbeitsmethoden werden in moderne, digitale Workflows umgewandelt.

Intuitive Surgical (14% IGE GEWICHTUNg): Robotik außerhalb der Industrie

Intuitive Surgical ist ein Unternehmen, das zu den Pionieren in der robotergestützten chirurgischen Technologie gehört. Geräte von Intuitive Surgical tragen zur Verbesserung der Patientengesundheit bei, indem sie chirurgische Eingriffe präziser gestalten.

Illumina (4% IGE GEWICHTUNG): Entschlüsselung des menschlichen Genoms

Illumina ist ein amerikanischer Hersteller von gentechnischen Geräten mit Sitz in San Diego. Durch die Automatisierung hat das Unternehmen die Kosten für die Entschlüsselung eines menschlichen Genoms von 1 Mio. US-Dollar im Jahr 2007 auf 1.000 US-Dollar im Jahr 2014 gesenkt.
 

Warum könnte sich ein Investment in Automation & Robotik lohnen?

In Bezug auf die mögliche zukünftige Ausrichtung der Automatisierungs- und Robotikbranche gibt es eine Reihe potenzieller Vor- und Nachteile.
 

BULLISCHER BLICKWINKEL

 
  • Automatisierung schafft einen neuen Massenmarkt, der die Produktivität erhöht
  • Unternehmen mit den richtigen Produkten helfen anderen Unternehmen, mit weniger mehr zu erreichen und damit die Ziele ihrer Aktionäre zu erreichen
  • Der Umweltaspekt fördert den sparsameren Umgang mit Ressourcen, und die Automatisierung hilft, Umweltziele zu erreichen
  • Die Automatisierung behebt den Fachkräftemangel, da qualifizierte und komplexe Arbeiten von Robotern ausgeführt werden können
  • Roboter helfen dabei, sich wiederholende und langweilige Aufgaben zu automatisieren, wodurch Menschen wichtigere Aufgaben übernehmen können
  • Die Arbeitsplatzsicherheit kann durch Automatisierung verbessert werden

BÄRISCHER BLICKWINKEL

 
  • Regierungen könnten das Wachstum der Branche durch Regulierung oder Steuern verlangsamen
  • Große Arbeitsplatzverluste aufgrund von Automatisierung können die öffentliche Wahrnehmung trüben und das Wachstum verlangsamen
  • Geräte können nur das tun, wofür sie programmiert worden sind, während sich Menschen anpassen können
  • Wenn der Anwendungsbereich für die Maschine nicht mehr vorhanden ist, wird er wahrscheinlich redundant
  • Der Strombedarf und die potenzielle Verschmutzung

Handeln Sie Aktien-Baskets

Handeln Sie trendige Branchen mit unseren Aktien-Baskets:
 
  • Gaming
  • Mobile Payments
  • Erneuerbare Energien
  • 5G

 

Erfahren Sie mehr zu unserem Aktien-Basket "Automation & Robotik"

Schauen Sie sich alle Produktdetails, Live-Charts und ä hnliche Beiträge auf unserer Produktseite Automation & Robotik an.
 
 
 
Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.