Marktupdate: DAX hält sich am Hoch / Warten auf EZB-Entscheid am Donnerstag, China-Daten übertreffen Erwartungen, IWF senkt Prognose, ZEW-Index auf höchsten Stand seit Februar
CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Die schon einer Vorwegnahme gleichenden Erwartung an ein europäisches Staatsanleihekaufprogramm schon auf der nächsten EZB-Sitzung am Donnerstag, halten den DAX auf Allzeithoch-Levels und degradieren weitere Konjunkturdaten zu Randnotizen. Dabei dreht sich die Diskussion der Marktteilnehmer nicht mehr darum, ob das europäische QE-Programm kommt, sondern wie, das bedeutet welche Papiere gekauft, wie die Risiken verteilt, und wie hoch das Volumen ausfallen könnte. Zwischenzeitlich werden allerdings auch weitere Konjunkturdaten veröffentlicht, wobei Wirtschaftsdaten aus China heute positive Impulse lieferten und an den asiatischen Börsen zu Gewinnen führten. So schwächte sich das chinesische Wirtschaftswachstum in 2014 zwar auf den niedrigsten Wert seit 1990 ab, mit einem BIP-Anstieg um 7,4% haben sich die Befürchtungen einer noch stärkeren Verlangsamung auf 7,3 Prozent aber nicht erfüllt. Zudem übertrafen die Zahlen zu den Einzelhandelsumsätzen und der Industrieproduktion die Erwartungen, was die Konjunktursorgen um die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ein wenig dämpfte. In die andere Richtung schlägt wiederum die Korrektur der Wachstumsprognose des Internationalen Währungsfonds. Während die Volkswirte dort im Oktober noch von einem globalen Wirtschaftswachstum in 2015 von 3,8 Prozent ausgingen, gehen sie nun nur noch von 3,5 Prozent aus. Auch die Erwartungen an die Dynamik in 2016 wurden angepasst. Statt zuvor 4 Prozent wird nun nur noch von einem Plus von 3,7 Prozent ausgegangen. Das IWF geht zwar davon aus, dass die niedrigen Rohölpreise zwar einen stimulierenden Effekt durch sinkende Kosten für Unternehmen und eine gestiegene Kaufkraft der Verbraucher generieren. Die negativen Einflüsse in Form einer Investitionsschwäche in zahlreichen Industrie- und Schwellenländern, sowie Stagnation und Niedriginflation in vielen Regionen, würden die positiven Einflüsse allerdings wieder mehr als wettmachen. Am Vormittag lieferte der überraschend starke ZEW-Index dem DAX noch einen kleinen Schub nach oben, aber angesichts der Aussicht auf ein massives oder vielleicht auch doch nicht so massives Staatsanleihekaufprogramm, werden andere Themen aktuell ohnehin zu Randnotizen degradiert. Der Index der Konjunkturerwartungen der Finanzakteure stieg im Januar mit 48,4 Punkten auf den höchsten Stand seit Februar 2014 und übertraf auch die Erwartungen von 40 Zählern, nachdem im Vormonat noch 34,9 Punkte vermeldet wurden. Mit dem neuen Allzeithoch eröffnet sich dem deutschen Leitindex neues Kurspotenzial nach oben. Mithilfe von Fibonacci-Extensions lässt sich dabei ein theoretisches Kursziel von 10.300 Punkten identifizieren, darüber bei 10.370 und 10.450 Zählern. Ob diese Ziele erreicht werden, hängt maßgeblich von der Entscheidung der EZB am Donnerstag ab. Potenzielle Unterstützungen lassen sich bei einem Fall unter die 10.200-Punkte-Marke unter bei knapp 10.075 und 9.970 Punkten identifizieren. Nachdem die US-Börsen feiertagsbedingt gestern pausiert haben, können diese heute wieder Impulse liefern. Allerdings ist der Wirtschaftskalender für die USA diese Woche nur sehr dünn bestückt. Heute dürften die Marktteilnehmer vor allem auf den NHAB-Immobilienmarktindex der größten Volkswirtschaft der Welt achten. Die Futures auf den Dow Jones und S&P 500 werden aktuell mit leichten Aufschlägen gegenüber den jeweiligen Schlusskursen vom Freitag gehandelt und deuten damit eine stabile Eröffnung an. * Gegenüber dem Vortagesschlusskurs ** Gegenüber der Vorperiode *** Bei Prognosen handelt es sich um Zahlen, die vom Nachrichtenprovider Dow Jones International Ltd. zur Verfügung gestellt werden Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc, (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Sach-Informationen stammen aus Quellen, die CMC Markets für vertrauenswürdig hält. Jedoch übernimmt CMC Markets keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit dieser Informationen. Bitte berücksichtige Sie auch, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung ist. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren lediglich die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ebenfalls ohne Gewähr. Sämtliche ggf. enthaltenen grafischen Darstellungen unterliegen den ihnen eigenen Beschränkungen der Präzision. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Alle nicht besonders gekennzeichneten Kurse, Preise und Charts beziehen sich auf die Preise, die CMC Markets als Market Maker auf seiner Next Generation CFD-Handelsplattform stellt. Diese Preise können von den aktuellen Börsen- und Marktpreisen für den jeweiligen Referenzgegenstand abweichen. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.