Marktupdate: DAX testet 9.900-Punkte-Marke / US-Q3-BIP-Zahlen, Konsumentenausgaben und Verbrauchervertrauen im Fokus

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Mithilfe positiver Vorgaben aus den USA und Asien kämpft der DAX am Vormittag weiterhin um die 9.800-Punkte-Marke. In den USA erreichten der Dow Jones und S&P 500 wieder neue Rekordschluss-Stände. Die dortigen Aktienmärkte werden getrieben von der Hoffnung auf fortgesetzt niedrige Zinsen und lockeren Geldpolitik der Notenbanken weltweit. Auch der Nikkei 225 und Shanghai Composite konnten weiter zulegen. Hinzu kommen zuletzt allerdings auch Spekulationen, dass durch das zusätzliche Geld, das den Verbrauchern dank niedrigerer Preise im Geldbeutel bleibt, der Konsum angeregt werden könnte. Marktteilnehmer erhoffe sich von den am Nachmittag anstehenden Zahlen zu US-Konsumentenausgaben nähere Hinweise. Details zur endgültigen Lesung des deutschen BIP-Wachstum im dritten Quartal zeigten bereits, dass das Quartalswachstum von 0,1 Prozent vor allem von einem gestiegen Konsum der Verbraucher als auch Exporten getragen wurde. Die Investitionen der deutschen Unternehmen wiederum sanken. Nach dem überraschend positiven Ifo-Geschäftsklimaindex gestern, stieg auch in Frankreich das Barometer eines Geschäftssentiments, welches heute Morgen vom französischen Statistikamt Insee veröffentlicht wurde. Das Barometer stieg im November auf 99 Zähler nach zuvor 98, während Volkswirte einen Rückgang auf 97 erwartet hatten. Dennoch verblieb der Index damit unter seinem langfristigen Durchschnitt von 100. Am Nachmittag wandert der Fokus dann in die USA, wo neben der zweiten Lesung des Q3-BIP auch Daten zu Konsumausgaben sowie der Conference Board-Verbrauchervertrauensindex in der größten Volkswirtschaft der Welt veröffentlicht werden. Die US-Futures halten sich im Vorfeld nahe ihrer Rekordstände, was ein Hinweis darauf sein kann, dass Marktteilnehmer positive Konjunkturdaten antizipieren. Anleger hoffen, dass das zusätzliche Geld das den Verbrauchern dank der niedrigeren Kraftstoffpreise in den Taschen bleibt, den Konsum zusätzlich anregt. Details zum BIP-Wachstum des dritten Quartals in Deutschland zeigten bereits, dass neben gestiegenen Exporten, der Konsum der Verbraucher das Wachstum trug. Ein Augenmerk dürfte zudem auf dem PCE-Kerndeflator liegen, nachdem in den letzten Sitzungsprotokollen die Sorge vor einer schwachen Inflationsentwicklung bei den US-Notenbankern hervorstach. Aktuell signalisieren der Dow Jones und der S&P 500 mit vorbörslichen Kursen über den gestrigen Schlussständen einen freundlichen Start. * Gegenüber dem Vortagesschlusskurs ** Gegenüber der Vorperiode *** Bei Prognosen handelt es sich um Zahlen, die vom Nachrichtenprovider Dow Jones International Ltd. zur Verfügung gestellt werden Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars (nachfolgend: „Inhalte“) sind Bestandteil der Marketing-Kommunikation von CMC Markets, Niederlassung Frankfurt am Main der CMC Markets UK Plc, (nachfolgend “CMC Markets”) und dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Sach-Informationen stammen aus Quellen, die CMC Markets für vertrauenswürdig hält. Jedoch übernimmt CMC Markets keine Gewährleistung für die Richtigkeit, Aktualität oder Vollständigkeit dieser Informationen. Bitte berücksichtige Sie auch, dass die Wertentwicklung in der Vergangenheit kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung ist. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren lediglich die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ebenfalls ohne Gewähr. Sämtliche ggf. enthaltenen grafischen Darstellungen unterliegen den ihnen eigenen Beschränkungen der Präzision. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Alle nicht besonders gekennzeichneten Kurse, Preise und Charts beziehen sich auf die Preise, die CMC Markets als Market Maker auf seiner Next Generation CFD-Handelsplattform stellt. Diese Preise können von den aktuellen Börsen- und Marktpreisen für den jeweiligen Referenzgegenstand abweichen. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar, und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.