79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Updates

United Internet Aktienkurs - Aktie stürzt ab, droht noch mehr Ungemach?

CMC Markets

Der eskalierende Preisstreit mit dem spanischen Telefonica-Konzern trübt heute bei den United Internet Investoren gehörig die Stimmung.  Der Aktienkurs von United Internet stürzt um mehr als 25 % ab.

United Internet Aktienkurs

Im Detail geht es bei dem Streit um sogenannte MBA MVNO-Verträge. In den letzten 5 Jahren waren hierbei die Preise für Telefon- und Datenpackete pro GByte stets gesunken, sodass es operativ keinen Einfluss auf die United Internet Geschäfte hatte. Seit Juli dieses Jahres will Telefónica nunmehr die Preise dafür  beibehalten und auch zukünftig nicht mehr senken. Außerdem soll es bestimmte, bislang kostenlose Kapazitäten für Telefonie und SMS nicht mehr geben. Die so ab Juli 2020 gegenüber den Vormonaten einsetzende Preiserhöhung und der zukünftige Wegfall der jährlichen Preisdegression führen insbesondere aufgrund des weiterhin erwarteten erheblichen jährlichen Datenwachstums zu jährlich stark steigenden Mehrkosten für United Internet.

Der Vorstand war demnach heute gezwungen seine Jahresprognose einzukassieren. Der Konzern erwartet nunmehr anstatt ca. 1,266 Milliarden Euro, nur noch einen Gewinn von ca.1,180 Milliarden Euro.  Außerdem soll es auch in den Folgejahren zu hohen Ergebnisrückgängen kommen, sollten die von Telefónica geforderten Preise dauerhaft bestehen bleiben. Analysten reagierten teils erschrocken und, teils uneinig. Der Preisdisput könnte in der Zukunft ein  unkalkulierbares Risiko für das Geschäftsmodell vom United Internet und seine Tochtergesellschaften bedeuten.

United Internet Aktien Chart

United Internet Aktien haben in diesem Jahr bereits eine deutliche Berg- und Talfahrt hingelegt. Nach dem Absturz zu Jahresbeginn konnte sich die Aktie seit dem Märztief mehr als verdoppeln.  Mit dem heutigen Absturz ist nun ein Großteil des Anstieges korrigiert für die Bullen gilt es das Retracement zwischen 29,50 Euro und 26,15 Euro zu halten, damit eine Bodenbildung Realität werden kann. Von dieser Unterstützung könnte sich wieder eine Anstiegsphase ergeben. Unter dem Märztief bei 20,60 Euro besteht dagegen Gefahr einer weiteren Kurshalbierung in Richtung 10 Euro je Aktie.

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart,21.09.20

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Wirecard, Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.