Technische Analyse hilft Tradern ein auf den ersten Schritt willkürlich erscheinendes Kursverhalten einzugrenzen. Die technische Analyse hilft, die Sprache des Marktes zu dechiffrieren, um sie lesbar zu machen wie ein Buch. In diesem Eintrag in das Trading-Wiki soll es um drei einfache Schritte gehen, mit denen auch Einsteiger den DAX technisch auswerten können.

Die vorbörsliche Handelsspanne

Die Handelseröffnung im DAX-Future um 8 Uhr bis zum offiziellen Handelsbeginn auf dem Parkett um 9 Uhr dient Händlern dazu, wichtige Grenzen für den anstehenden Handelstag abzustecken. Gelingt es dem DAX in der ersten Handelsstunde zwischen 9 und 10 Uhr nicht, das vorbörsliche Hoch oder Tief zu durchbrechen kann das in vielen Fällen ein Hinweis sein, dass der DAX einen trendlosen Handelstag vor sich haben wird. Bricht der DAX hingegen bereits kurz nach Eröffnung sein vorbörsliches Hoch oder Tief so kann das ein Hinweis auf einen beginnenden Trendtag sein.

Tipp: Markieren Sie das vorbörsliche Hoch und Tief mit dem Zeichenwerkzeug "Rechteck" und verlängern Sie diese Spanne über den gesamten anstehenden Handelstag. So haben Sie jederzeit im Blick, wo das vorbörsliche Hoch und Tief lag und können ein schnelles Urteil fällen: Oberhalb des vorbörslichen Hochs ist der Markt grundsätzlich bullisch, darunter grundsätzlich als bärisch und dazwischen als neutral einzuschätzen.

Widerstände und Unterstützungen finden

In jedem Chart lassen sich wichtige Wendepunkte identifizieren. Ein Hoch entsteht, wenn an einem bestimmten Preis ein Verkäuferüberhang vorhanden war, während das umgekehrte für ein entstandenes Tief gilt. Trader und elektronische Handelsprogramme orientieren sich an wichtigen Hochs und Tiefs in der Charthistorie, um Einstiege und Ausstiege zu finden. Das sollten Sie auch tun! 

Tipp: Rufen Sie einen Chart des Germany 30 auf, der den Preisverlauf der vergangenen fünf Tage zeigt. Verwenden Sie nun das Zeichenwerkzeug "U/W-Linie", um die wichtigen Hochs und Tiefs in diesem Zeitraum zu markieren. Achten Sie nicht auf kleinere Zwischenhochs oder Zwischentiefs. Achten Sie nur auf die Widerstände und Unterstützungen, auf die starke Bewegungen im Preis folgten. Diese Preisbereiche besitzen nämlich die Kraft, dass ähnlich starke Bewegungen erneut versucht werden, wenn der Preis sie das nächste Mal testet. Wir wollen den Chart auch nicht überfrachten. Erliegen Sie nicht der Versuchung, zu viele Linien einzuzeichnen - nur um möglichst schnell einen Trade vom aktuellen Kursgeschehen ableiten zu können. Sie benötigen Geduld, bis diese wichtigen Preisbereiche erreicht werden. Üben Sie sich in Disziplin!

Nutzen Sie Preisalarme!

Es macht in den allermeisten Fällen keinen Sinn, den Germany 30 Index zu handeln, wenn er sich zwischen zwei wichtigen Widerständen oder Unterstützungen befinden. In dieser Phase haben diejenigen, die an der Unterstützung gekauft haben bereits aufgelaufene Gewinne, während sich die ersten bereit machen werden, den Index nahe des nächsten Widerstands zu shorten. Der Preis kann also nach einem Einstieg in der neutralen Zone zwischen einem wichtigen Widerstand oder einer Unterstützung plötzlich in die eine oder andere Richtung ausschlagen. Wenn Sie sich in der neutralen Zone für eine Richtung entschieden haben werden Sie im Zweifel das Pech haben, dass der Preis sofort gegen sie läuft. Kaufen Sie daher so nahe an der Unterstützung und gehen Sie so nahe an dem Widerstand wie möglich short, an denen Sie eine Kursreaktion erwarten. Um zu vermeiden, dass man oft mehrere Stunden am PC sitzen muss, bevor der Markt sich aus der neutralen Zone in Entscheidungsbereiche begibt bietet CMC Markets so genannte Preisalarme an. Diese Preisalarme geben Ihnen in Echtzeit einen Hinweis, wenn ein bestimmtes Preisniveau erreicht wurde, das Sie zuvor definiert haben. Diese Hinweis können Sie in Echtzeit auf ihrem mobilen Endgerät oder in der Plattform oder sogar als Audio-Signal empfangen. 

Tipp: Laden Sie sich die App von CMC Markets herunter, um Ihre Signale auch unterwegs empfangen zu können. Setzen Sie außerdem Ihren Preisalarm immer ein paar Punkte unter einen Widerstand und einige Punkte über eine Unterstützung, schließlich benötigen Sie immer Zeit, um eine Handelsentscheidung zu treffen und den Markt zu beobachten!