69% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

Tesla Aktie – Tesla Day als Stimmungsretter?

Es ist nicht klar, wie lange die Autoindustrie brauchen wird, um wirklich selbstfahrende Autos zu entwickeln. Am Donnerstagabend werden sich die Anleger jedoch über den aktuellen Stand der Technik informieren können, wenn Tesla seinen Tag der künstlichen Intelligenz (AI) veranstaltet.

Die Veranstaltung wird voraussichtlich gegen Mitternacht europäischer Sommerzeit als Livestream auf der Website des Unternehmens zu sehen sein.

Worüber könnte auf dem Event gesprochen werden?

Tesla dürfte die Anleger über seine Fahrerassistenzfunktion, das so genannte vollständige autonome Fahren, informieren. Darüber hinaus wird das Unternehmen die Vorteile der vertikalen Integration erläutern. Tesla stellt die Hardware - seine eigenen Computer mit eigenen Mikrochips - und seine Software selbst her. Tesla könnte sogar einen genaueren Zeitplan nennen, wann die autonomen Fahrzeuge der Stufe 4 gebaut werden könnten.

Anders als von Elon Musk gerne behautet, scheint die Level-4-Technologie nicht in greifbarer Nähe zu sein. Die meisten Experten sehen derzeit, dass die Rechenleistung und die Kameraauflösung der eingesetzten Instrumente einfach noch nicht ausreichen. Tesla setzt derzeit vieles daran, die Technologieführerschaft im Bereich KI für Automobile zu übernehmen letztendlich zeigt sich im Moment aber auch durch die Unfälle des Tesla Auto-Assistenten, dass die Realität nicht ganz so einfach ist.

Wie wird autonomes Fahren definiert?

Die Autoindustrie definiert im Wesentlichen fünf Stufen des autonomen Fahrens. Die Stufen 1 und 2 bieten Assistenzfunktionen wie Spurhaltung und adaptive Geschwindigkeitsregelung, so dass die meisten Neuwagen heutzutage schon einigermaßen autonom sind. Doch wenn die meisten Menschen an selbstfahrende Fahrzeuge denken, meinen sie die Stufen 3, 4 und 5, bei denen das Auto wirklich die ganze Arbeit des Fahrers übernimmt.  Bei Stufe 3 muss der Fahrersitz zwar besetzt sein, aber der Insasse muss sich nicht weiter darum kümmern, bis er vom Auto dazu aufgefordert wird. Stufe 4 erfordert in bestimmten Situationen, z. B. in Städten, kein menschliches Eingreifen. Stufe 5 ist echte Autonomie.

Ob es jemals gelingt Autonomie der Stufe 5 zu erreichen bleibt offen und kein einfaches Unterfangen, da es viele Sonderfälle gibt, die die Technologie bewältigen muss, etwa bei schlechtem Wetter oder auf unbefestigten Straßen zu fahren und richtig zu reagieren.  Aber Stufe 4 könnte bereits ausreichen, um die Welt zu verändern.

Natürlich ist es immer vage über die Zukunft zu sprechen. Vorsicht und Zurückhaltung sind oft die besseren Ratgeber, doch hätte vor 10 oder 20 Jahren gedacht, dass das Auto uns den Weg weisen kann und Karten nutzlos werden würden.  Niemand hat geglaubt, dass das Auto auch in Kurven in der Spur bleiben kann.  Wir haben keine hochpräzisen GPS-Geräte oder Apps kommen sehen, und die meisten hätten viel Geld darauf gewettet, dass das ein intelligentes Auto nicht möglich sein würde. Heute wissen wir das es anders ist und die Zukunft könnte viele andere Dinge mit sich bringen

Teslas Ideen

Abgesehen von einem Technologie-Update und dem Zeitplan für Level 4 könnte das Unternehmen noch einige Überraschungen für die Investoren bereithalten.

Zunächst einmal könnte Tesla andeuten, dass es bereit ist, seine Hardware und Software an andere Autohersteller zu verkaufen. Das würde Tesla weitere neue Einnahmequellen verschaffen. Tesla bietet den Besitzern seiner Autos bereits das vollständige autonome Fahren im Rahmen eines monatlichen Abonnements an. Das ist neu für die Autoindustrie und eröffnet jedem, der über die nötige Technologie verfügt, eine Quelle wiederkehrender Einnahmen. Der Verkauf von Hard- und Software an andere Autofirmen wäre jedoch neu und für die Anleger interessant.

Tesla könnte auch über seine Fortschritte in der Robotik sprechen. CEO Elon Musk hat in der Vergangenheit oft über die Schwierigkeit gesprochen, die Maschine zu bauen, die die Maschine (Auto) baut. Einige der KI-Bemühungen von Tesla könnten auch auf den Bau und nicht nur auf das Fahren von Fahrzeugen ausgerichtet sein.

Wie könnte es mit der Tesla Aktie weitergehen?

Die Tesla-Aktien fielen im Laufe dieser Woche um mehr als 7 %, da es eine Untersuchung der US-Autobehörde NHTSA gibt, die Unfälle untersuchte, an denen Teslas Fahrerassistenzfunktionen beteiligt waren. Tesla wird am Donnerstag sicherlich die Sicherheitsvorteile der Fahrerassistenzfunktionen betonen, ob das Unternehmen diese schlechten Nachrichten jedoch abschütteln kann, ist schwer zu sagen.

Angesichts der Untersuchung der NHTSA wird das Event in dieser Woche zu einem viel wichtigeren Ereignis als vorher gedacht.

Wenn die Geschichte ein Anhaltspunkt ist, sollten Anleger mit Volatilität rechnen. Die Tesla-Aktie fiel am Tag nach der Veranstaltung im vergangenen Jahr im September 2020 um 10 %. Es dauerte sieben Handelstage, bis sich die Aktien wieder erholen konnte. Danach startet die Tesla-Aktie aber eine steile Rally und legte bis zum Jahresende 2020 um etwa 86 % zu.

Tesla Aktie Chart

Letztes Jahr machte der Tesla Aktie niemand etwas vor. Der letzte spannende Ausbruch in der Tesla Aktie ereignete sich am 18. November 2020, als der Aktienkurs die 462 USD Marke überwinden konnte. Der darauffolgende Ausbruch lief bis zum Jahreswechsel und erreichte am 25. Januar bei 900,28 USD den bisherigen Hochpunkt. Mit dem Rückfall unter das 161,8 Extensionslevel bei 791 USD folgte die ersehnte Pause des Aufwärtstrends. Bisher dauert die Korrektur knapp 5 Monate an und korrigierte bereits 40 % des vorherigen Anstiegs. Auf der Unterseite sind die Unterstützungsmarken bei 605 USD und die 550 USD Marke bereits erreicht worden.

Zuletzt konnte die Tesla Aktie wieder deutlich zulegen und der Anstieg über die 697 USD glückte. Durch die Nachrichten in dieser Woche ist dieser Anstieg zunächst gescheitert. Auf der Oberseite gilt es weiterhin den Bereich, um die 700 USD zu beobachten. Gelingt der Ausbruch wäre weiterhin mit einem weiteren Anstieg in Richtung 778 USD und möglicherweise sogar zu einem Re-Test des Allzeithochs bei 906 USD zu rechnen.  Unter 538 USD droht dagegen ein weiterer Abverkauf in Richtung des August-Hochs von 2020 bei 501 USD und unter dieser Marke sogar der Test der 400 USD Marke.

Quelle: CMC Markets Plattform, 4H-Chart, 18.08.2021

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.