72% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

Tesla Aktie – Ist der Anstieg vorbei?

Der CEO von Tesla, Elon Musk, sorgte am Wochenende für Aufsehen, als er seine Millionen von Twitter-Followern fragte, ob er Tesla-Aktien verkaufen solle. Was genau die Motivation hinter dieser Umfrage von Musk steckte lässt sich nicht genau erörtern. Ein Ziel könnte es gewesen sein, auf die Kritik der letzten Monate aus der amerikanischen Politik zu reagieren.  Es könnte aber auch sein, dass Musk einfach nur kluge Entscheidungen zur Steuerplanung trifft. Wenn Musk sich an das Ergebnis der Umfrage hält und sich dafür entscheidet, seine gehaltenen Tesla-Aktien zu verkaufen, werden die Gewinne aus dem Verkauf als langfristige Kapitalgewinne besteuert, wie es aus Steuerberaterkreisen in den USA zu hören ist. Außerdem könnte Musk durch den Verkauf im Jahr 2021 höhere Steuersätze vermeiden, falls die von der Biden-Regierung vorgeschlagenen neuen Steuersätze Gesetz werden.

Will Musk Steuern sparen oder sucht er den Exit?

Derzeit werden die meisten langfristigen Kapitalgewinne in den USA, d. h. Gewinne aus Investitionen, die länger als ein Jahr gehalten werden - bis zu einem zu versteuernden Einkommen von etwa 500.000 Dollar mit 15 % und darüber hinaus mit 20 % besteuert. Einige der Steuervorschläge des Präsidenten würden Kapitalgewinne für Großverdiener als normales Einkommen besteuern. Der Spitzengrenzsteuersatz für normales Einkommen liegt in den USA derzeit bei etwa 37 %. Dadurch könnte Musk 3 bis 4 Milliarden Dollar an Bundessteuern einsparen, je nachdem, welche Änderungen die Regierung Biden durchsetzen kann oder wird.

Die Vergütung von Musk besteht hauptsächlich aus Aktienoptionen. Tatsächlich bezieht er kein Grundgehalt. Im Jahr 2018 gewährte Tesla Musk Optionen für den Erwerb von 101.320.210 Aktien, die in 12 separaten Tranchen auf der Grundlage von Leistungsmeilensteinen ausübbar sind. Bis zum Datum der Tesla-Vollmachtserklärung 2021 sind sechs der 12 Tranchen garantiert geworden. Das bedeutet, dass Musk etwa 50 Millionen der Optionen aus der Zuteilung von 2018 zur Ausübung zur Verfügung stehen. Für diese Optionen muss Musk etwa 70 US-Dollar pro Aktie zahlen. Außerdem verfügt er über etwa 23 Millionen unverfallbare Aktienoptionen aus einer älteren Zuteilung von 2012. Diese haben einen Ausübungspreis von etwa 6 Dollar.

Bei den aktuellen Kursen beläuft sich der implizite Gewinn der garantierten Optionen aus Musks Zuteilung für 2018 auf mehr als 100 Milliarden Dollar. Darüber hinaus hält Musk etwa 170 Millionen Tesla-Aktien im Wert von rund 200 Milliarden Dollar.

Baut Tesla eine weitere Fabrik?

Tesla hat sich zum Ziel gesetzt, seine Verkaufszahlen in absehbarer Zukunft, um durchschnittlich 50 % pro Jahr zu steigern und die jährliche Gesamtzahl auf 20 Millionen Fahrzeuge zu erhöhen. Für diese ehrgeizigen Ziele sind weitere Produktionsanlagen erforderlich.

Tesla hat bereits ein Werk in Shanghai, das eine Produktionskapazität von 500.000 bis 600.000 Einheiten aufweist. Zudem gibt es ein Werk in Fremont, Kalifornien, das etwa 500.000 Einheiten pro Jahr produzieren kann. In diesem Jahr will das Unternehmen 2 weitere Werke in Texas und vor den Toren Berlins eröffnen, die nach ihrer Fertigstellung eine weitere Million Fahrzeuge produzieren sollen.

Das nächste Werk könnte sich erneut in Shanghai befinden. Wie es aus der lokalen chinesischen Presse heißt, will Tesla eine zweite Fabrik in Shanghai bauen und mehr Teile von lokalen Zulieferern beziehen könnte. Tesla reagierte jedoch nicht auf diese Meldungen. Wo genau eine neue mögliche Fabrik entstehen könnte, wird also noch einige Wochen Gegenstand von Spekulationen sein.

Wie könnte es mit der Tesla Aktie weitergehen?

Letztes Jahr machte der Tesla Aktie niemand etwas vor. Der letzte spannende Ausbruch in der Tesla Aktie ereignete sich am 18. November 2020, als der Aktienkurs die 462 USD Marke überwinden konnte. Der darauffolgende Ausbruch lief bis zum Jahreswechsel und erreichte am 25. Januar bei 900,28 USD den damaligen Hochpunkt. Mit dem Rückfall unter das 161,8 Extensionslevel bei 791 USD folgte die ersehnte Pause des Aufwärtstrends. Die folgende Korrektur dauerte knapp 5 Monate an und korrigierte ca. 40 % des vorherigen Anstiegs. Auf der Unterseite sind die Unterstützungsmarken bei 605 USD und die 550 USD Marke erreicht worden.

Im Sommer dieses Jahres konnte die Tesla Aktie wieder mehr an Momentum gewinnen und der Anstieg über die 697 USD glückte, sodass ein weiterer Anstieg in Richtung 778 USD und dem Re-Test des Allzeithochs bei 906 USD ermöglichte. Über 906 USD war schließlich der Weg zum 1 27 % Extensionslevel bei 1134 USD frei. Mit einem Hoch bei 1243 USD wurde diese Extensionslevel erreicht.

Durch den Abverkauf seit Wochenbeginn kommt nun die neue Unterstützungszone ins Spiel. Zwischen 1000 und 906 USD liegt jetzt dieser Bereich. Innerhalb dieser Zone hat die Tesla Aktie erneut die Chance eine Stabilisierung herbeizuführen. Gelingt dieses Unterfangen, ist eine weitere Rally auf 1240 USD und 1435 USD möglich. Auf der anderen Seite könnte bei einem dauerhaften Unterschreiten des alten Allzeithochs bei 906 USD eine Topbildung drohen, die eine Korrektur in Richtung 700 USD ermöglichen könnte.

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 10.11.2021

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.