73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Updates

Silberpreis - Wird das Gold-Silber-Ratio weiter abverkauft?

Einen mehr als aufregenden Handelstag erlebte man gestern im Silber. Es begann, wie sollte es derzeit auch anders sein, mit Kommentare im Reddit-Chatroom /wallstreetbets. Dieses Forum, genießt mittlerweile einen sagenumwobenen Ruf, nachdem scheinbar von dort aus ein Short-Squeeze auf bestimmte Aktien wie Gamestop, Koss und AMC ausgelöst wurde. 

Die neueste Nachricht aus diesem Forum bezieht sic auf den Silberpreis. Im Speziellen auf den Silber-ETF iShares Silver Trust, den größten börsengehandelten Silberfonds. Die Meinungen zu diesem Silber-ETF sind in diesem Forum euphorisch und behaupteten, dass die Banken die Silberpreise manipulieren, sie künstlich niedrig halten und einen Mangel an physischen Vorräten verschleiern. Das Ziel ist nicht weiteres als „den größten Short-Squeeze aller Zeiten“ zu erzeugen. 

Silberpreis schon des Öfteren im Blickfeld der Spekulanten 

Wenn ihnen dieses Thema nur allzu bekannt vorkommt, liegt das daran, dass es seit Jahrzehnten, wenn nicht sogar seit Jahrhunderten, der Schlachtruf von Edelmetallfans oder Nostalgikern in Edelmetallkreisen ist. Ein Kult, vergleichbar mit dem Bitcoin oder Tesla. Die Geschichte der legendären Hunt Brüder ist ebenfalls unvergessen. Diese kauften in den 1970er Jahren riesige Mengen an Silber sowie Silberkontrakten an den Börsen und versuchten, den Silbermarkt zu beherrschen. Letztendlich war gestern auf dem Silbermarkt einiges geboten, ganz gleich, woher und von wem der Impuls ausging. 

Nicht nur der Silberpreis selbst, sondern auch Silberminengesellschaften sprangen daraufhin an. Der  iShares Silver Trust stieg in der Spitze um bis zu 7,2 % an. Der Spot-Silberpreis legte ebenfalls um 6,8 % zu. Durch die Ereignisse stiegen auch die Optionsprämien auf den Silbermarkt stark an. Der Markt geht von großen Schwankungen (in beide Richtungen) des Silberpreises aus. 

Wie könnte es im Silberpreis weitergehen? 

Mit dem starken Kursanstieg am gestrigen Tage läuft der Silberpreis in den Bereich des bisherigen Jahreshochschlusskurses bei 27,55 USD. Aus der charttechnischen Sicht könnte sich somit tatsächlich ein Ausbruch entwickeln, der den im vergangenen März gestarteten Aufwärtstrend fortsetzen könnte. Bei einem nachhaltigen Anstieg über die 28,10 Dollar Marke könnte sich ein weiterer Anstieg in Richtung 29,81 USD und 33,32 Dollar als erste Zielpunkte ergeben. Der aktuelle Squeeze und der kurzfristige Trend wären mit einem Abverkauf unter 25,30 USD gefährdet und könnten eine tiefere Konsolidierung mit sich bringen. Zielpunkte auf der Unterseite wären dann die 24,02 USD Marke sowie das Novembertief bei 21,90 USD. 

Quelle: CMC Markets Plattform, Tageschart, 29.01.21

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Aktien-CFDs, wie Nel Asa, Alphabet, Tesla und Amazon.

Land Kommission Hebel ab* Short?** Handelszeiten
Deutschland EUR 5 5:1 Täglich 09:00-17:30
USA USD 10 5:1 Täglich 15:30-22:00
Großbritannien 0,08% (mind. GBP 9,00) 5:1 Täglich 09:00-17:30
Kanada 2 Cent (mind. CAD 10) 5:1 Täglich 15:30-22:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.