79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

News

Marktanalyse: DAX Kurs bald bei 12.000? (CMC Espresso 27.5.20)

CMC Markets

Der DAX setzt seine Rally weiter fort. Es kommt im Bereich der ersten Fibonacci Preiserweiterung aus der Bodenbildung vom März bei 11487 Punkten bislang zu keinerlei ernsthaftem Versuch von Gewinnmitnahmen.

Verkäufer sind nicht zu sehen, obwohl der US-Präsident ankündigte, bis Ende der Woche über Sanktionen gegen China im wieder hochkochenden Handelsstreit entscheiden zu wollen. Die Nachrichten wurden an der Wall Street gestern ignoriert, chinesische Aktien wie Baidu oder JD zählten zu den großen Gewinnern.

Deutschland: Talsohle der Rezession in Sichtweite?

Die Wirtschaftsdaten, die den Verlauf der Gewinne der chinesischen Industrie aufzeigen, lassen auf eine Verlangsamung der Geschwindigkeit erkennen, mit der sie sich nach unten bewegen. Nach einem Minus von gut einem Drittel im Vormonat sanken die Industriegewinne in China im laufenden Monat zwar weiter, allerdings nur noch um 4,3%.

DAX-Anleger hoffen, dass sich die Geschichte wiederholt und wir uns auch in Deutschland in großen Schritten in Richtung der Talsohle der Rezession bewegen. Anleger bevorzugen wieder zyklische Aktien, die von der wirtschaftlichen Aktivität abhängig sind.

Sektorrotation treibt den DAX Kurs

Die Anleger sind also langsam wieder bereit, diese vormals wegen des Pandemie-Lockdowns als toxisch geltenden Aktien wieder in Erwägung zu ziehen. Das kann als mögliches Zeichen einer Gesundung des Gesamtmarktes interpretiert werden.

Aktien aus dem Tech-Sektor, die in der ersten Phase des Lockdown von Anlegern angesteuert wurden, sind in den letzten Tagen klare Underperformer. Diese Sektorrotation innerhalb des Marktes hievt die Indizes weiter nach oben.

Solange die Politik einen Pfad der schrittweisen Wiedereröffnung der wirtschaftlichen Aktivität beschreitet scheinen Anleger die akut jetzt schlechten Wirtschaftsdaten einfach zu ignorieren. Anleger sind mehr an der Richtung der wirtschaftlichen Entwicklung interessiert als an der aktuellen Momentaufnahme der hier und jetzt.


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.