73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
News

Daily News - EUR/JPY – Bullen müssen jetzt reagieren

Daily News - EUR/JPY – Bullen müssen jetzt reagieren

Die Krim-Krise hat die Märkte und hier insbesondere den Germany 30 weiter im Griff. Ein massiver Abverkauf im späten Handel am Donnerstag hat aus dem maßgebenden Aufwärtstrend der Vormonate geführt. Dieses Verkaufssignal kann durchaus noch deutliche Abgaben nach sich ziehen. Allerdings steht der Index aktuell nun wieder auf einer sehr wichtigen Unterstützung, welche zum Ende der Woche eine Stabilisierung nach sich ziehen kann. Von Kaufsignalen sind wir derzeit aber weit entfernt. Der US 30 hielt sich in den Vorwochen stark, kam aber dann am Donnerstag auch etwas stärker zurück. Auch hier droht ein größ0erer Rückfall wenn die am Donnerstag zunächst getestete Unterstützungszone nicht hält. Im Euro Bund hingegen gelingt eine klare Wiederaufnahme des Anstiegs. Mit dem erreichten neuen Hoch sind auch Gewinne in Richtung 146,00 Punkte möglich. Zu beachten ist nun aber die Oberkante des neu erkennbaren Trendkanals. Gold schiebt sich weiter nach oben. Die Trendstärke lässt hier wieder etwas nach, die Aufwärtsbewegung ist aber völlig intakt und würde weiteren Platz bieten. Bei Brent hingegen liegt ein kleines Verkaufssignal dem Erreichen des maßgebenden Aufwärtstrends gegenüber. EUR/USD kam an der Oberkante des mehrwöchigen Trendkanals nicht weiter. Der Pullback auf die 1,3832 USD ist hier aber zunächst noch nicht bärisch zu werten und bietet durchaus bald weitere Chancen. EUR/JPY hingegen steht knapp über dem Erholungstrend, welcher aus Sicht der Bullen nicht gebrochenen werden sollte. Weitere Informationen finden Sie in unseren Daily Newslettern. Melden Sie sich jetzt kostenlos an http://www.cmcmarkets.de/de/cmc-markets-daily-newsletter


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.