Differenzkontrakte sind ein kraftvolles Werkzeug, um Wahlergebnisse zu traden. CFDs ermöglichen Tradern den Zugang zu gehebeltem Handel mit großen Indizes und Währungen, die wesentlich schneller auf Wahlergebnisse reagieren als einzelne Aktien.

Individuelle Aktien könnten möglicherweise steigen oder fallen, je nachdem ob das Unternehmen bei der zukünftigen Politik mit Gewinnen oder Verlusten rechnen kann.

Eine weiterer Vorteil von CFDs und Währungshandel ist, dass sie an Wochentagen 24 Stunden handelbar sind und Trader an allen Marktbewegungen noch während der Stimmabgabe teilnehmen und somit sehr schnell reagieren können.

Im Laufe des Jahres gibt es wichtige Wahlen in Frankreich (Frühjahr 2017), Deutschland (Herbst 2017) und Italien (Winter 2018 oder eventuell früher). Die Wahlergebnisse können nicht nur die politische Richtung des jeweiligen Landes bestimmen, sondern, mit der ansteigenden Unterstützung für Populisten oder euroskeptischen Parteien, auch die Zukunft der Eurozone oder die EU ändern.

Deshalb werden die Ergebnisse aus zweierlei Perspektiven betrachtet: den Einfluss auf die heimische Wirtschaft und den Einfluss auf den Euro. Abhängig vom Trend, den der Trader für wahrscheinlicher hält, bieten wir eine breite Auswahl an CFD- und Forex-Produkten, sowohl als auch unterschiedliche Trading Strategien an.

 

Länderindizes und nationale Wirtschaft

Die politische Einstellung der Wahlgewinner in Bezug auf die Themen Wirtschaft und Handel können die heimischen Indizes beeinflussen. Allgemein betrachtet können wirtschaftsfreundliche Parteien eine Rallye im nationalen Index auslösen, während wirtschaftsfeindliche Parteien einen negativen Einfluss darauf haben kö nnen. Indizes, die dieses Jahr während der Wahlen betroffen sein könnten sind der France 40, der Germany 30 und der Italy 40.

Trader können ebenso CFDs verwenden, um die Wahlergebnisse entgegen der breiteren EU Indizes zu traden. Falls erwartet wird, dass ein Wahlergebnis die politische Situation eines Landes sowie die Wirtschaft positiv beeinflusst, könnte der Index, im Vergleich zum Germany 30 oder Euro 50, verhältnismäßig ansteigen.

Um eine relative Performance nach einer Wahl abzubilden, würde ein Trader eine Long-Position in dem Produkt eröffnen, welches seiner Meinung nach besser performen wird, und eine Short-Position in dem Produkt, bei dem er von einer schlechten Performance ausgeht.

 

Wahlergebnisse und die Zukunft des Euro

Die Ergebnisse der kommenden Wahlen könnten auch die Zukunft des Euro-Projektes maßgeblich beeinflussen und dementsprechend einen großen Einfluss auf den Währungshandel haben. Zum ersten Mal gibt es in verschiedenen Ländern ernstzunehmende Kandidaten, die versprechen in ihren Ländern den Euro abzuschaffen, verbunden mit Versprechen, die eigene Landeswährung wieder einzuführen. Selbst wenn diese Kandidaten nicht gewinnen, könnten die euroskeptischen Parteien eine weitere Integration behindern.

In jedem Fall wird sich eine Pro-Euro vs. euroskeptische Entscheidung auf Währungspaare wie EUR/USD und EUR/JPY auswirken. Da Deutschland stärker von der Eurozone profitiert hat als alle anderen Länder, wäre der Germany 30 sehr stark betroffen.  Generell betrachtet würde die Entscheidung für eine euroskeptische Partei den Euro und den Germany 30 negativ beeinflussen.

Ein Sieg der standhaften Pro-Euro-Kräfte könnten den Euro sowie den Germany 30 positiv beeinflussen, während ein Sieg von Parteien, die zwar in der Eurozone bleiben wollen, jedoch die Integration blockieren, ein gemischtes oder negatives Resultat mit sich bringen könnten.

Um eine relative Performance nach einer Wahl abzubilden, würde ein Trader eine Long-Position in dem Produkt eröffnen, welches seiner Meinung nach besser performen wird, und eine Short-Position in dem Produkt, bei dem er von einer schlechten Performance ausgeht.

 

Wahlergebnisse und die Teilung von Europa und Großbritannien 

Nachdem das Vereinigte Königreich den Artikel 50 und den formellen Brexit-Prozess eingeleitet hat, können die europäischen Wahlergebnisse auch die relative Performance der Kontinentalmärkte gegenüber dem Vereinigten Königreich beeinflussen. Dies könnte den Handel im EUR/GBP-Währungspaar beeinflussen und auch den Handel in nationalen Indizes gegenüber dem UK 100.

Im Allgemeinen können Siege von Parteien, die sich gegen das Vereinigte Königreich stellen,  andere Länder davon abhalten, die europäische Union zu verlassen und anfangs weitere Rallys in der EU und den nationalen Indizes auslösen. Eine scharfe Brexit-Trennung könnte jedoch einen längerfristigen negativen Einfluss auf die EU haben.

Andererseits könnte ein Sieg von euroskeptischen Parteien die EU-Verhandlungsposition schwächen und den UK 100 sowie das britische Pfund  gegenüber dem Euro und anderen weltweiten Indizes aufwerten.

Um eine relative Performance nach einer Wahl abzubilden, würde ein Trader eine Long-Position in dem Produkt eröffnen, welches seiner Meinung nach besser performen wird, und eine Short-Position in dem Produkt, bei dem er von einer schlechten Performance ausgeht.

 

Wahlergebnisse und allgemeines politisches Risiko

Ein Sieg oder eine starke Performance einer euroskeptischen Partei könnte Schockwellen auf der ganzen Welt auslösen und einen erheblichen Einfluss auf das politische Risiko haben. Ein Gefühl, dass die Eurozone oder die Europäische Union auseinander brechen könnte, kann die politische Stabilität ins Wanken bringen und ein Gefühl der Angst auslösen.

Wahlentscheidungen, die zu erhöhten Bedenken hinsichtlich des politischen, wirtschaftlichen oder finanziellen Risikos führen, könnten Trader in turbulenten Zeiten zurück zu traditionellen und sicheren Produkten (wie Gold, Japanischer Yen, Schweizer Franken und US-Vermögenswerte) führen.

Insbesondere könnte der Erfolg oder Misserfolg von euroskeptischen Politikern und Parteien den Handel von EUR/JPY, EUR/CHF und EUR gegenüber Gold beeinflussen. Ein euroskeptischer Sieg könnten den Euro schwächen, während eine euroskeptische Niederlage den Euro stärken könnte.

Handelsbeispiele

Um die Performance im Euro gegenüber Gold zu erfassen, kann ein Trader zwei Kontrakte verwenden: EUR/USD und Gold (XAU/USD), den einen Kontrakt long und den anderen Kontrakt short, um die Performance zu imitieren.

Wenn ein Trader beispielsweise denkt, dass Gold den Euro übertreffen könnte, dann könnte er:

  • Short in EUR/USD = Verkauf von Euro und Kauf von USD
  • Long in Gold = Gold kaufen und Verkauf von USD

Die beiden USD-Renditen heben sich gegenseitig auf, sodass der EUR short und Gold long gehandelt wird.

 

Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information und berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar und sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält.