79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Updates

Fortgesetztes Tauziehen um Momentum-Aktien ++ APPLE Rekordhoch ++ Andere TOP-Techs hinken hinterher

CMC Markets

Apple ist gestern auf ein neues Allzeithoch ausgebrochen und Anleger haben noch einmal knapp unter 30 Milliarden an zusätzlicher Marktkapitalisierung bei Apple alleine entstehen lassen. Der gestrige Wertgewinn bei Apple entspricht einmal der gesamten Marktkapitalisierung von Infineon. Gleichwohl räumt sich die Apple Aktie, sollte sie das Niveau über 449,73 USD behaupten, weiteres mögliches charttechnisches Potenzial bis 520,98 USD ein. Das würde einer zusätzlichen Marktkapitalisierung von 220 Milliarden USD entsprechen und das wäre quasi vergleichbar mit dem 1,3 fachen des Gewichts, das SAP im DAX auf die Börsenwaage bringt.

Dass es bei solchen Entwicklungen auch der DAX schwer hat, zu fallen, liegt auf der Hand. Der Nasdaq 100 Tech-Index befindet sich in einer möglichen charttechnischen Ausbruchsituation. In dem Fall, dass das gestrige Intraday-Reversal nicht zu Folgeverkäufen führt und höhere Hochs markiert werden, sich diese Ausbruchsbewegung als bestätigt, könnte ein charttechnisches Potenzial von 18% nach oben abgeleitet werden. Über 13.000 Punkte wären charttechnisch als mögliches Ziel im Nasdaq 100 nach oben ableitbar. Allerdings kann es auf dem jetzigen Niveau immer noch dazu kommen, dass der Ausbruch ein Fehlausbruch wird und es dann schnell nach unten gehen könnte. 

Wer also darauf setzt, dass Tech-Aktien bereits überreizt sind, könnte eines besseren belehrt werden. Da ist technisch noch Platz, wenngleich nicht gesagt werden kann, ob dieser auch ausgenutzt wird. Im Moment ist jedoch der Aufwärtstrend an der Wall Street in den gro&szlig en Indizes charttechnisch betrachtet intakt. Die Wall Street befindet sich in einem Post-Pandemie-Modus und addiert bei den Tech-Aktien obendrein deren zusätzlich gerade aufgrund der Pandemie hinzugewonnenes Geschäft auf die Börsenbewertung oben drauf. 

In diesem Prozess des Saldierens kommt den amerikanischen Unternehmen außerdem zu Gute, dass der US-Dollar gegenüber anderen Weltwährungen seit Beginn der Pandemie um über 7% abgewertet hat. Das ist ein zusätzlicher Boost für die exportlastigen und global aufgestellten US-Unternehmen. Anhand dieser Entwicklungen kann leicht erklärt werden, warum der DAX sich schwächer als die Wall Street entwickelt.


US-Dollar wertet ab und beflügelt die Gewinne in den Bilanzen der US-Unternehmen

Dennoch liegt der DAX gut im Rennen. Auch hier ist der Aufwärtstrend intakt und von einem Trendwendemuster, das Verluste ankündigen könnte, ist im Moment nichts zu sehen. Allerdings spielt die Musik zur Zeit in New York und dort vor allem bei der Kursentwicklung der großen fünf Tech-Aktien Microsoft, Apple, Amazon.com, Facebook und Alphabet. Und hier ist die charttechnische Situation bestenfalls durchwachsen, auch wenn Apple gestern ein neues Allzeithoch markierte. Nach der Momentum-Korrektur dieser Woche scheint hier das letzet Wort noch nicht gesprochen zu sein. 

Heutige Trading-Events

Um 11 Uhr erscheint heute das Eurozone-BIP, gefolgt von den wichtigen US-Einzelhandelsumsätzen um 14:30 und der Industrieproduktion der Vereinigten Staaten um 15:15 Uhr. Der Konsum trägt zu 70% zum US-BIP im laufenden Quartal bei und eine bedeutsame Enttäuschung der Daten könnte am Nachmittag genauso für ein volatiles Intermezzo in den Index-CFDs sorgen, wie eine bedeutsame positive Soll-Ist-Abweichung. Um 16 Uhr gibt es noch Ergebnisse einer Konsumklima-Umfrage der Universität von Michigan. Bereiten Sie sich bitte auf dieses mögliche Trading-Event vor, um nicht unvorbereitet von plötzlichen Kursbewegungen erfasst zu werden.

Betrachten wir nun mögliche technische Marken im bei CMC Markets handelbaren Germany 30 Cash CFD.

Germany 30: Charttechnischer Tagesausblick

Der Germany 30 Cash Index zeigt im Tageskerzenintervall einen intakten Aufwärtstrend. Die Fibonacci-Marke 12319 kann auf Tagesschlusskursbasis mit einem Bullish Engulfing Pattern verteidigt werden und fungiert somit als mögliche charttechnische Unterstützung. Das Potenzial bis 13664 bleibt damit gewahrt. Ein Tagesschluss unter 12319 könnte 11487 als nächste Zielmarke aktivieren. 12757 dienen als mögliche technische Unterstützung.

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Germany 30 Vierstundenchart: Ausbruch voraus?

Das Risk Reversal vom 15. Juni schuf ein 123-Tief, dessen 100%-Extension zunächst einen Widerstand darstellte. Schließt der Germany 30 Cash über selbigem, welcher bei 13072 Punkten liegt, könnte eine Extension der Rally bis 13530 Punkten stattfinden, andernfalls droht ein möglicher Rückfall auf 12788 Punkte. Der Rücksetzer hat bislang die Natur eines Abwärtsimpulses, die Erholung, die nun läuft, muss auf ihre Fähigkeit dahingehend überprüft werden, ob sie ein höheres Hoch ausbilden kann. Sollte dies scheitern geriete 12921 Punkte zum neuralgischen Punkt, dessen Unterschreiten ein 123-Top aktivieren könnte Gleichwohl dient diese Marke nun auch als mögliches Sprungbrett für einen Anlauf auf den Versuch, neue Hochs auszubilden - und zwar in dem Fall, dass der Germany 30 diese Marke testet und dort beobachtet werden kann, dass überzeugte Käufer einsteigen. 

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Diese möglichen Unterstützungen können als Preisalarme eingestellt werden, um mögliche Reaktionen zu beobachten:  

12921 + 12788

sowie diese möglichen Widerstände:

13072

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag. Zu unserer Live-Besprechung des Tagesausblicks laden wir Sie herzlich ein. Den Livestream "Börsenbuffet" können Sie hier starten.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

ProduktSpreadHebel ab*Short?**Handelszeiten
Germany 30120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 301,620:1So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 1001,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 5005,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.