DAX mit neuem Allzeithoch / EUR-Schwäche beflügelt, aber kräftige Ausbruchsbewegung im DAX bleibt aus

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Schwacher Euro, starke europäische Aktien – so ist das neue Allzeithoch von 12.250 Punkten beim Deutschen Aktienindex zu erklären. Etwas Unterstützung kam dabei auch von einer Wall Street, die ihre anfänglichen Verluste zum gestrigen Handelsschluss wieder in ein Plus umkehren konnte, aber auch von einem japanischen Nikkei-Index, der erstmals seit 15 Jahren die Marke von 20.000 Zählen überwinden konnte. Dennoch ist aktuell noch kein kräftiger Ausbruch über das Allzeithoch zu beobachten, dazu fehlen den Anlegern die nötigen Argumente. Ein schwacher Euro ist ihnen zu wenig. Technisch gesehen sind neue Allzeithochs zwar immer eine gesunde Entwicklung, aber mit ihnen steigt auch die Angst vor einem Rückschlag. Und wer will schon auf einem Rekordhoch kaufen, wenn er Gefahr läuft, dann erst einmal mit Verlusten leben zu müssen. Der Fokus liegt weiter auf der beginnenden Quartalsberichtssaison und damit auch einer Gewinn- und Umsatzwarnung des US-Software-Anbieters Citrix, die zu einem nachbörslichen Verlust von fünf Prozent bei der Aktie führte. Wichtige Konjunkturdaten stehen heute nicht an. Eine heute angesetzte Rede des zuletzt sehr dovish aufgetretenen US-Notenbankers Kocherlakota könnte allerdings den Spekulationen auf eine spätere Zinswende weitere Nahrung geben. Aus charttechnischer Sicht konnte der DAX nun über die Rückkehrlinie vom 20. März ausbrechen und auch das vormalige Allzeithoch hinter sich lassen. Aktuell kämpfen die Bullen um die Überwindung der charttechnischen Marke bei 12.234 Zählern. Sollte diese nachhaltig überwunden werden, wäre der Weg zunächst bis auf 12.340 Zähler frei. Zu beobachten bleibt dabei aber die Aufwärtstrendlinie vom 15. Januar, deren Bruch zu einem Rücksetzer führen könnte. Unter 11.840 Punkten erhöht sich das Risiko einer Doppeltop-Bildung. Der S&P 500 konnte gestern knapp über die 2.090-Punkte-Marke ansteigen. Sollte dieses Kursniveau nachhaltig verteidigt werden, dann könnte dies Luft bis zu nächst zur 2.10-Punkte-Marke schaffen. Bei einem kräftigen Rückfall unter die 2.090 Zähler könnte Region um 2.040/45 wieder in den Fokus der Bären rücken. Unter 2.040 Punkte wird es dann aus charttechnischer Sicht kritisch. Die Futures auf den Dow Jones und S&P 500 werden aktuell mit geringfügigen Abschlägen zu den jeweiligen gestrigen Schlusskursen gehandelt. * Gegenüber dem Vortagesschlusskurs ** Gegenüber der Vorperiode *** Bei Prognosen handelt es sich um Zahlen, die vom Nachrichtenprovider Dow Jones International Ltd. zur Verfügung gestellt werden Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.