Vor dem US-Handelsstart notiert die US-Vorbörse mit leichten Aufschlägen, trotz des gestrigen Abverkaufs.

Dow Jones Kurs

Die Aktienmärkte an der Wall Street schlossen am Dienstag tiefer, nachdem der US-Finanzminister über ein US-Haushaltsdefizit berichtete, dass im April den Rekordwert von 738 Milliarden Dollar erreichen werde.  Die Wirtschaftsdaten werden nach Aussagen des stellvertretenden Vorsitzende der Federal Reserve (Fed), Randal Quarles schwach bleiben. Er gehe davon aus, dass die Arbeitslosenquote in naher Zukunft extrem hoch sein werde, sagte Quarles.  

Unterdessen brachten mehrere republikanische Senatoren einen Gesetzesentwurf ein, der es US-Präsident Donald Trump erlauben würde, Sanktionen gegen China zu verhängen, wenn es keine Informationen über die Herkunft des Coronavirus liefert.

Ein erneutes Aufflammen des Handelsstreites zwischen den USA und China könnte die Folge sein.

Der Dow Jones Index schloss gestern mit 457 Punkte oder 1,89% niedriger als am Vortag.

Dow Jones Chart

Die US-Indizes befinden sich nach wie vor innerhalb einer korrigierenden Verkaufsphase in der Konsolidierungsphase im Mai.

Nach dem es bisher nicht gelungen über den Hochpunkt vom 30. April anzusteigen könnte die im Mai begonnene Konsolidierungsphase weiter anhalten, solange tiefere Tiefpunkte im Tagesverlauf gesetzt werden.

Im heutigen Handel gilt es die Fibonacci-Zone zwischen 23.805-24.025 zu beachten. Ein scheitern in diesem Bereich würde den gestrigen Abwärtsdruck bestätigen. Unterhalb der 23.449-23.117 Zone ergibt sich ein erstes Unterstützungsniveau bei 22.890 Punkten. Oberhalb von 24.381 Punkten entspannt sich die Situation für die Bullen und ein Anstieg Richtung des Hochpunktes vom 30. April bei 24.909 Punkten.

Quelle: CMC Markets Plattform 13.05.2020

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

ProduktSpreadHebel ab*Short?**Handelszeiten
Germany 30120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 301,620:1So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 1001,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 5005,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
Euro 501,620:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 01:00-01:15
Europe 6003,010:1Mo-Fr 08:00-22:00
France 401,020:1Mo-Fr 08:00-22:00
Germany Mid 5010,010:1Mo-Fr 09:00-17:30
Germany Tech 303,010:1Mo-Fr 09:00-17:30
US Fang Plus - Forward210:1Mo-Fr 15:30-22:00
US Small Cap 20003,010:1Täglich 00:00 bis 23:00
Pause 22:15-22:30
US SPX Midcap 4005,010:1So 00:00-Fr 23:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.