Der amerikanische Aktienmarkt hat in den letzten Stunden am Freitag hat doch noch das Signal geliefert dass er versuchte die fünf Tage zuvor zu vermeiden. Ein 123-Top wurde reaktiviert und damit säht der US-Markt Zweifel an der Fortsetzbarkeit der Rally.

Schwache Saisonalität

Von nun an wird bis zum 4. Oktober - dem Brückentag nach dem Tag der Deutschen Einheit - ein negativer Zyklus der Saisonalität wirken. Typischerweise singt auf der Deutsche Aktien Index im Schnitt der letzten zehn Jahre in diesem Zeitraum noch einmal deutlich reicht aber nicht mehr die im Sommer gemacht und Tiefs. Kann man also erst am Tag der Deutschen Einheit wieder long gehen? 

Top-Bildung? Im DAX bislang nicht

Dazu fehlt im DAX noch das Signal. Wir sind im DAX immer noch technisch besser dran als im Dow Jones Index für amerikanische Industriewerte, da die Unterstützung bei 12294 Punkten einerseits weit entfernt und andererseits nicht unterschritten wurde. Damit gibt es im DAX bislang auch keine Anzeichen für eine Top-Bildung. Allerdings kommt der Markt bei 12465 Punkten auch nicht weiter und das lässt ein paar Fragezeichen offen.

Wichtige Daten heute

Heute wichtig um 9:30 Uhr der Markit Einkaufsmanagerindex für die fertigende Industrie und den Dienstleistungssektor, um 10 Uhr kommen sie dann auf europäischer Ebene. Um 15 Uhr heute Nachmittag wird dann Mario Draghi eine Rede vor dem europäischen Parlament halten. Ansonsten fühlt sich der Markt insgesamt ein wenig so an als wären wir in einem verspäteten Sommerloch, es ist sehr ruhig, vielleicht auch deshalb, weil Donald Trump im bislang sehr innenpolitisch geprägten Wahlkampf versunken ist.