79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

News

Diese Trump-News hat die Futures heute Nacht belastet

CMC Markets

Jetzt haben wir wieder ein neues Kapital in der szenischen Darbietung des Bühnenwerks "Handelskrieg zwischen China und USA" gesehen - die Theateraufführung ging gestern in die nächste Runde und das Weltpublikum schaute gebannt zu.

Jeder wartete gestern auf einen bestätigenden Tweet des US-Präsidenten zur China-News, der kam aber nicht und jeder wunderte sich, was das jetzt wieder zu bedeuten haben könnte.

Der Auftritt von Herrn Navarro, Trumps Handelsberater, war nur ein Zwischenakt. Er sagte: "The only person who can make that decision is President Donald J. Trump, and it’s as simple as that." Also er wollte die Chinesen über Fox News unbedingt wissen lassen, wer hier die Hosen anhat. 

Und dann ging es los über die News-Ticker:

20:44 Uhr Scharfer interner Widerstand Weißes Haus gegen Strafzoll-Rücknahme

21:13 Unterschiedliche Vorstellungen zwischen China und USA

Da haben sich also die China-Hardliner wie Navarro durchgesetzt, einen bestätigenden Tweet gab es nicht. Also vielleicht ist es dann doch nicht Trump alleine, der die Hosen an hat.

Kinder lieben es zum nach einem anstrengend Tag im Bett noch eine Geschichte zum Einschlafen zu hören. Das gibt ihnen ein wohliges Gefühl von Geborgenheit und lässt sie langsam zur Ruhe kommen. Genau für solche Anlässe gibt es aus dem Weißen Haus auch für Anleger altbewährte Schlaflieder. So ein Schlaflied wurde um 1:10 Uhr über die News-Ticker ausgestrahlt:

01:10 Uhr Weißes Haus: "Sehr optimistisch, dass Handelsvertrag bald geschlossen werden kann."

Gute Nacht!

In dieser Nacht wurde dann Chinas Handelsbilanz veröffentlicht, die zwar besser war als erwartet, aber es gebe Rückgänge im Export, den wollen die Chinesen natürlich wieder ankurbeln. 

Die Aktien kommen insgesamt zurück. Das ist nach dem Run der letzten Tage nicht verwunderlich. Und auch nicht ungesund. Erst unter 13200 Punkten wäre eine Eintrübung der charttechnischen Situation erkenntbar. Mehr zu den weiterne Aussichten im DAX im heutigen Ausblick-Video.

Dort haben wir uns auch die Allianz-Aktie im Big Picture angesehen. Der Versicherer meldet ein Ergebnis über Erwartungen beim Ergebnis und Umsatz, die Aktie bildet ein Broadening Wedge als Trendfortsetzungsformation aus.

Walt Disney springt nachbörslich über 5% nach oben. Das "Box Office" mit “The Lion King” und “Toy Story 4” sowie den von Disney Chief Executive Robert Iger für Milliarden Dollar gekauften Franchises Avengers und Star Wars läuft blendend, gleichzeitig fokussiert man sich jetzt auf das Streaming, um Apple+ und Netflix Konkurrenz zu machen. Auch diese Aktie schauen wir uns charttechnisch im Ausblick-Video an und stellen etwas Interessantes fest...


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.