79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

News

DAX: Wie von der Tarantel gestochen

CMC Markets

- Ein Angriff auf zentrale Unterstützungsbereiche wurde durch den Einstieg überzeugter Käufer abgewehrt

- Erneute Verkaufssignale wurden abgewehrt

- Neue Hochs zum Beweis einer Fortsetzung der Rally fehlen aber ebenso

Der DAX hat in dieser Woche Fortschritte dergestalt gemacht, als dass er ein höheres Tief ausgebildet hat - und zwar an einer neuralgisch wichtigen Stelle im Chart. Eine erneute Reaktivierung eines 123-Tops wurde in der letzten Woche vermieden - durch den erneuten Einstieg von überzeugten Käufern an einem wichtigen Unterstützungsbereich. Damit kann ein erneuter Rückfall in die trendlose Seitwärtsspanne des Juni für den Moment vermieden werden. Der DAX räumt sich Chancen für eine mögliche Trendfortsetzung nach oben ein.

Betrachten wir die genauen Chartmarken im Germany 30 Cash CFD, der bei CMC Markets handelbar ist. 

Germany 30 Tageschart: Jetzt fehlt eigentlich nicht mehr viel

Gut 150 Punkte sind es noch bis zum Hoch von Anfang Juni. Mangels Verkaufsinteresse und dank überzeugter Käufer könnte sich der Aufwärtstrend seit März im Germany 30 Cash Index fortsetzen. Vor allem das Verharren über 12319 Punkten - der 100% Projektion aus dem 123-Tief vom März stimmt zuversichtlich. Dies könnte ein Signal sein für einen Folgeanstieg bis 13664 Punkte. Dort liegt die nächst höhere Fibonacci Preiserweiterung aus dem März-Tief. Ein Rutsch unter 12319 Punkten in dieser Woche auf Tagesschlusskursbasis (23 Uhr) könnte die Gefahr einer Trendwende erhöhen. Im Moment ist der Aufwärtstrend im Germany 30 Cash im Tageskerzenchart unverändert intakt. Alles, was fehlt, ist ein neues Hoch über 12933 Punkten.

 

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Germany 30 Vierstundenchart: Die Sprungfeder ist erneut gespannt

Letzte Woche stiegen dreimalig überzeugte Käufer bei 12500 Punkten in den Markt ein, um diesen an dieser wichtigen charttechnischen Marke zu stützen. Auch wenn es zeitweise am Freitag danach aussah, als könnten diese überzeugten Käufer die Kontrolle verlieren konnte das Ruder herumgerissen werden. Der Schlusskurs um 9 Uhr am Freitag unter 12500 Punkten wurde quittiert durch ein Zurückschnappen des Kurses über diese Marke um 13 Uhr. Was wir nun sehen ist eine Reaktion auf diese am Freitag entstandene Bärenfalle: Die Kurse notieren fast 300 Punkte über 12500 Punkte und nur nur noch 150 Punkte unter dem Hoch von Anfang Juni. Dabei wird nun auch die Marke von 12766 Punkten am heutigen Morgen und in der Nacht als Unterstützung verteidigt. Diese Marke ist der Punkt 2 des großen 123-Tops von Anfang Juni (in rot im Chart zu sehen). Sollte der Germany 30 Cash über 12766 Punkten verharren könnte es im Tagesverlauf zu dem Versuch kommen, die 12933 Punkte zu attackieren. Dabei hätte der Germany 30 dann die Möglichkeit, den im Tageschart intakten Aufwärtstrend fortzusetzen. Ein Abtauchen unter 12766 Punkte könnte zu einem Test von 12651 Punkten führen. Dort hatte sich letzte Woche ein untergeordnetes 123-Top gebildet  

 

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Diese möglichen Unterstützungen können als Preisalarme eingestellt werden, um mögliche Reaktionen zu beobachten:  

12766 + 12651 + 12500 

sowie diese möglichen Widerstände:

12845 + 12933

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag. Zu unserer Live-Besprechung des Tagesausblicks laden wir Sie herzlich ein. Den Livestream "Börsenbuffet" können Sie hier starten.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

ProduktSpreadHebel ab*Short?**Handelszeiten
Germany 30120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 301,620:1So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 1001,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 5005,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.