76% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

News

DAX vor 2000-Punkte-Korrektur? (CMC Espresso 29.6.20)

DAX vor 2000-Punkte-Korrektur? (CMC Espresso 29.6.20)

Die Welle an Neuinfektionen, die auf die Märkte gerade weltweit zurollt, hat den Anlegern die Kauflaune an der Börse im Moment komplett vermiest. Die gerade in den USA schnell steigenden Infektionszahlen rufen vielen die Tatsache in Erinnerung, dass die Pandemie nicht ausgestanden ist.

Einige Bundesstaaten in den USA verschieben ihre wirtschaftlichen Öffnungspläne oder setzen neue Lockdown-Maßnahmen in Kraft. Gerade das wurde aber wochenlang an der Börse angenommen. Jetzt kehrt Ernüchterung ein. Ohne Zweifel beginnen gerade zahlreiche Anleger die Stärke der wirtschaftlichen Erholung zu hinterfragen, wenn das Virus erneut so spürbar um sich greift.

Einige Anleger fangen an die Möglichkeit in Erwägung zu ziehen, dass die Welt mit dem Virus eine längere Zeit ausharren werden muss, ohne dass es effektive Maßnahmen dagegen gibt außer der Stilllegung von Teilen der wirtschaftlichen Aktivität.

Wenngleich neue Lockdown-Maßnahmen lokal begrenzt eingesetzt werden und nicht mehr landesweit erzeugt dies dennoch wirtschaftliche Bremseffekte, die man nicht leugnen kann. Die Erkenntnis liegt einigen Anlegern schwer im Magen, dass zwei Wochen lang versucht wurde, die Rally fortzusetzen - ohne Erfolg allerdings.

12500 Punkte sind die Schallmauer, die zweimal nicht nach oben durchbrochen werden könnte. Unter 11600 Punkten droht im DAX eine große Wende. Die Kurse könnten dann charttechnisch betrachtet erst 1500 Punkte tiefer wieder Halt finden. 


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.