Die große Panik ist an der Hongkonger Börse heute Morgen nicht ausgebrochen, als der Hang Seng um 2:15 Uhr deutscher Zeit den Handel wieder aufnahm, nachdem er aufgrund des Chinesischen Neujahrs geschlossen war. Es steht ein Minus von 2,78% auf dem Kurszettel. Das entspricht einer Kurslücke von 781 Indexpunkten und ist nicht sonderlich schön, aber von einer Panik kann man nicht sprechen. Technisch betrachtet hat der Hong Kong 50 Cash CFD einen Widerstand bei 27404 Punkten und könnte noch einmal bis 26429 Punkte sinken. Dort liegt die Bestätigungsmarke aus der Bodenbildung. Einen Chart zum Hong Kong 50 Cash CFD finden Sie im interaktiven Chart-Forum bei uns auf der Handelsplattform.

Wall Street: Power-Eröffnung wird gekauft

Vielleicht ist es die nachlassende Zahl an Neuinfektionen, die zu einer Beruhigung an den Weltbörsen beiträgt. Vielleicht ist es nur eine technische Reaktion, ausgehend von einem erfolgreichen Test der Unterstützung im US 30 Cash CFD bei 28577 Punkten. Vielleicht bietet auch gerade die Berichtssaison und die gestern gemeldeten starken Quartalszahlen von Apple die nötige Ablenkung von einem Thema, das sich als bislang einzige große Schlechtwetterwolke an einem ansonsten hellblau strahlenden Börsenhimmel erweist - das Wuhan-Virus.

Fakt ist, dass die Wall Street das Thema für den Moment abgeschüttelt hat. Nun muss man sehen, ob die Aufwärtsbewegung fortgesetzt werden kann. Technisch ist nun die 20-Tage-Linie im US 30 Cash CFD bei 28864 Punkten ein potenzieller Gradmesse, ob dies gelingen wird.

 

Apple setzt brachiale Rally fort

Die bereits von einer starken Rally verwöhnten Aktionäre von Apple wurden gestern Nacht weiter belohnt durch Quartalszahlen, die über den Erwartungen lagen. Nicht nur wurden mehr iPhones und Zubehör wie AirPods verkauft, Apple übertraf auch beim Gewinn und Umsatz klar die Erwartungen der Analysten. Nachbörslich ging es mit der Aktie weiter aufwärts. Setzt die Aktie die Rally in den kommenden Tagen fort besteht mögliches Aufwärtspotenzial bis 333 USD. Bricht sie die Rally ab - davon ist im Tageschart derzeit nichts in Richtung Top-Bildung zu erkennen - wäre die nächste größere Unterstützung bei 288 USD zu sehen. Der Barbestand von Apple liegt bei umgerechnet rund 188 Milliarden Euro. Apple könnte damit SAP übernehmen, und zusätzlich noch die Deutsche Bank, Wirecard und Lufthansa und hätte dann immer noch ein paar Milliarden USD übrig!

DAX in konstruktiverer Ausgangslage

Die Märkte sind technisch nicht unbedingt aus dem Schneider, auch wenn wir gestern einen Turnaround-Tuesday erlebten. Der Germany 30 Cash CFD hat sich aber über der gestern noch als unüberwindbar geltenden 13291 Punkte stabilisiert. Nun geht es wie zuvor auch in den restlichen Handelstagen des Januar darum, ob die fundamentale Nachrichtenlage ausreicht, einen Monatsschlusskurs über 13381 Punkten zu erreichen. Sollte dies der Fall sein wäre im großen Bild charttechnisch betrachtet der Startschuss gefallen für eine Rally-Fortsetzung, möglicherweise bis 15171 Punkte. Darunter dürfte es wacklig bleiben. Die gute Nachricht: Während der DAX im Tageschart ein neues Top ausgebildet hat, wird dieses durch die Indizes an der Wall Street nicht bestätigt. Das Zugpferd für den DAX - die Wall Street - ist also wohl weiter in Feierlaune. Dort gilt es nun aber auch erst einmal, oben genannte 20-Tage-Linie im US 30 Cash CFD zu überschreiten.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

ProduktSpreadHebel ab*Short?**Handelszeiten
Germany 30120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 301,620:1So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 1001,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 5005,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
Euro 501,620:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 01:00-01:15
Europe 6003,010:1Mo-Fr 08:00-22:00
France 401,020:1Mo-Fr 08:00-22:00
Germany Mid 5010,010:1Mo-Fr 09:00-17:30
Germany Tech 303,010:1Mo-Fr 09:00-17:30
US Fang Plus - Forward210:1Mo-Fr 15:30-22:00
US Small Cap 20003,010:1Täglich 00:00 bis 23:00
Pause 22:15-22:30
US SPX Midcap 4005,010:1So 00:00-Fr 23:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.