73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
News

DAX schafft den Sprung zurück

DAX schafft den Sprung zurück

DAX: Erholung tritt ein

Der Deutsche Aktien Index erholt sich erneut. Gestern um 23:10 Uhr kam die Nachricht über den amerikanischen Finanzsender CNBC, dass die Gespräche zwischen China und den USA am zehnten und 11. Oktober in Washington fortgeführt werden sollen. Der chinesische Außenminister sagte China sei bereit weitere US Produkte zu kaufen, da die USA sich zuletzt offen zeigen auf die chinesische Seite zu zu gehen. Das wird am Ende des des Tages daran entschieden werden, ob Huawei von der Sanktionsliste des Weißen Hauses genommen wird oder nicht.

Bessere Zahlen aus den USA

Außerdem meldete nachbörslich in den USA der Chiphersteller Micron Technology besser als erwartete Quartalszahlen, der Vorstand zeigte sich ermutigt durch Hinweise über eine bessere Nachfrage bei den Kunden, drückt aber auch seine Unsicherheit darüber aus, wie es makroökonomisch und im Bereich der Handelspolitik weitergehen wird. Das wirke sich negativ auf das gesamte Geschäft aus.

Iran kaum mit Auswirkungen auf den Ölpreis

Der Iran lässt verlauten, dass das eigene Raketenprogramm nicht verhandelbar sei, und ich komme nicht umhin das Gefühl zu haben eine Aussage wie diese nach den Vorfällen der letzten Wochen ein wenig mehr Nachdruck zu haben scheint. Am Ölmarkt wird sich das nicht aus, die Volatilität ist aus dem Ölpreis raus, auch weil nicht absehbar ist, dass es zu Unterbrechungen in der Lieferkette des begehrten Rohstoffs kommen wird.

Unseren aktuellen DAX-Tagesausblick finden Sie im Video:


Disclaimer: Dieses Informationsmaterial (unabhängig davon, ob es Meinungen wiedergibt oder nicht) dient lediglich der allgemeinen Information. Es stellt keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Es sollte nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Das Informationsmaterial ist niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Informationen nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die Informationen wurden nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Anforderungen zur Förderung der Unabhängigkeit der Finanzanalyse erstellt und gelten daher als Werbemitteilung. Obwohl CMC Markets nicht ausdrücklich daran gehindert ist, vor der Bereitstellung der Informationen zu handeln, versucht CMC Markets nicht, vor der Verbreitung der Informationen einen Vorteil daraus zu ziehen.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.