79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Updates

DAX-Rally vor Übertreibungsphase? ++ Silber vor Korrektur? ++ Apple-Aktie überhitzt?

CMC Markets

Die Aktien der großen Techaktien zeigen Ermüdungserscheinungen. Just in diesem Moment scheinen die Blue Chips aus den Sektoren zu profitieren, die der Rally bei den Techaktien in den letzten Tagen hinterherhinkten. Eine Sektorrotation innerhalb des Marktes wäre der Idealfall für die laufende Aufwärtsbewegung an den Börsen: Die Techaktien könnten auf hohem Niveau bleiben, während die Marktbreite durch eine Aufholjagd bei den schwächeren Aktien zunimmt. Das könnte die Stabilität der Aufwärtsbewegung erhöhen.


Indexschwergewicht Apple (7% Gewichtung im S&P 500 Index) mit voller Bewegung seit Bodenbildung im März, Quelle: CMC Markets, Apple-CFD im Tageskerzenchart

Alle Augen auf Washington

Nun hofft man, dass die am Wochenende von US-Präsident Trump unterzeichneten Dekrete Bewegung in die Verhandlungen um eine Anschlussfinanzierung im Kongress bringen könnten. Eine Einigung über eine Anschlussfinanzierung bis Jahresende ist auch deshalb wahrscheinlich, weil im November Wahlen sind. Da will keiner die Schuld dafür tragen, dass man sich nicht geeinigt hat. Eine Einigung soll noch diese Woche anstehen.

Gold und Silber auf Richtungssuche

Die übergeordnete Angst vor Inflation und Währungsabwertung hat Gold und Silber stark steigen lassen. Seit einigen Tagen ist der Markt nun auf Richtungssuche. Gold war bei 2060 Dollar je Feinunze technisch überkauft. Hier kommen die Notierungen etwas zurück. Ob das auch beim Silber eine Trendwende einleiten wird, bleibt offen. Die Unterstützung beim Silber bei 27,88 Dollar können Anleger nun engmaschig im Blick behalten. Ein Rutsch darunter könnte eine Trendwende einleiten, ein Verteidigen dieser Unterstützung könnte die Motivation für einen Ausbruchsversuch über 30 Dollar erhöhen.


Silber in neutraler Konsolidierung, Quelle: CMC Markets, Silber Cash CFD, Stundenkerzenintervall

Berichtssaison bringt gute Nachrichten mit sich

Die Gewinne der Unternehmen sind im abgelaufenen Quartal in den USA um 34% eingebrochen, was weitaus weniger schlimm als befürchtet gewesen ist. Man hatte im Vorfeld mit einem Einbruch um 45% gerechnet. Wir haben nun aber auch das Phänomen gesehen, dass die Unternehmen, die die Gewinnschätzungen des Marktes übertroffen haben, nur relativ mager angestiegen sind. Also wir haben es mit einem Phänomen zu tun, dass der Markt in dem Vorwegnehmen der tatsächlichen Gewinnentwicklung den Analystenschätzungen voraus war. Die guten Nachrichten waren größtenteils schon in den Kursen enthalten. Außerdem ist auffällig, dass die positiven Überraschungen bei den Gewinnen durch Kosteneinsparungen - in den meisten Fällen auch durch Entlassungen - bewerkstelligt wurden. Die kleinen und mittelständischen Unternehmen waren hier weniger beweglich. Die Gewinne im Russel 2000 Nebenwerte Index brachen um 97% ein, und nicht nur um 34% wie im marktbreiten S&P 500 Index. 

Heutige Trading-Events

Um 11:00 Uhr erscheint heute der ZEW-Index. Bereiten Sie sich bitte auf dieses mögliche Trading-Event vor, um nicht unvorbereitet von plötzlichen Kursbewegungen erfasst zu werden.

Betrachten wir nun mögliche technische Marken im bei CMC Markets handelbaren Germany 30 Cash CFD.

Germany 30: Charttechnischer Tagesausblick

Der Germany 30 Cash Index zeigt im Tageskerzenintervall einen intakten Aufwärtstrend. Die Fibonacci-Marke 12319 kann auf Tagesschlusskursbasis mit einem Bullish Engulfing Pattern verteidigt werden und fungiert somit als mögliche charttechnische Unterstützung. Das Potenzial bis 13664 bleibt damit gewahrt. Ein Tagesschluss unter 12319 könnte 11487 als nächste Zielmarke aktivieren. Die eingezeichneten Fibonacci-Marken können als Unterstützungen und Widerstände angesehen werden. Ein interner Widerstand bei 12744 / 12757 Punkten kann seit mehreren Tagen nicht überwunden weden. Heute Morgen ist ein erneuter Versuch zu sehen, dies zu bewerkstelligen. Glückt er könnten sich kurzfristig die Perspektiven für den Germany 30 verbessern. Ein Fehlschlag könnte die Seitwärtsbewegung der vergangenen Tage fortsetzen.  

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Germany 30 Stundenchart: Nach oben gedeckelt

Im Vierstundenchart lässt sich der Widerstand bei 12788 Punkten erkennen. Ein Überschreiten desselbigen könnte einen Test des Widerstands bei 12851 Punkten bringen. Ein Unterschreiten von 12788 könnte eine Korrektur bis 12652 und 12530 einleiten.

Quelle des Charts: Germany 30 Cash CFD, CMC Markets

Diese möglichen Unterstützungen können als Preisalarme eingestellt werden, um mögliche Reaktionen zu beobachten:  

12788 + 12652 + 12530

sowie diese möglichen Widerstände:

12851 + 13044 + 13072

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag. Zu unserer Live-Besprechung des Tagesausblicks laden wir Sie herzlich ein. Den Livestream "Börsenbuffet" können Sie hier starten.

Sie möchten Ihre Trading-Idee gleich an einem Live-Chart ausprobieren?

Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit auf unserer innovativen Handelsplattform mit einem kostenlosen und risikofreien Demo-Konto.

Hier sehen Sie die Spreads, die Hebel, die Info, ob das Produkt auch short getradet werden kann und die Handelszeiten für unsere Index-CFDs, wie den Germany 30, US 30, US NDAQ 100 und US SPX 500.

ProduktSpreadHebel ab*Short?**Handelszeiten
Germany 30120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00, 02:00-02:15
US 301,620:1So 00:00-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00
US NDAQ 1001,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
US SPX 5005,020:1Täglich 00:00-22:15 und 22:30-23:00
UK 100120:1So 00:05-Fr 22:00
Pausen 22:15-22:30, 23:00-00:00

*Der Hebel verstärkt Gewinne und Verluste gleichermaßen.
**Bitte beachten Sie, dass wir nach eigenem Ermessen Ihre Möglichkeit long oder short zu gehen einschränken können.

 


Disclaimer: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.