Jahreszeitlicher Verlauf des DAX im Blick

Jetzt ist es also da das Verkaufsignal das so gut zu der Jahreszeit passt: bis zum Brückentag nach dem Tag der Deutschen Einheit fällt der Deutsche Aktien Index normalerweise. Und dieses "normalerweise" bezieht sich auf den durchschnittlichen Verlauf des Deutschen Aktien Index in den letzten zehn Jahren. 

Nachrichten: Sind Sie wirklich der Auslöser?

Diese jahreszeitlich und auch nach dem starken Anstieg überfällige Korrektur wird begleitet von allerlei Nachrichten. Eine dieser Nachrichten ist das von den Demokraten mitten im Wahlkampf angestrebte Amtsenthebungsverfahren für den US Präsidenten. Eine weitere dieser Nachrichten ist die Angst vor einer Rezession in Deutschland, und der auch von Mario Draghi erneut in Richtung der deutschen Bundesregierung entsandte Wunsch nach mehr Schulden, mehr Konjunkturprogrammen, oder überhaupt: irgendwelchen Konjunkturprogrammen. Programme, die einfach nicht kommen.

Technische Analyse: Eine konkrete Orientierungsmöglichkeit

Am Ende des Tages kann man sich nun durch diese Nachrichten und das politische Wirrwarr in London und durch den Handelskrieg, der einmal stärker, einmal schwächer stattfindet, verwirren lassen, oder man macht es sich nicht ganz so schwer und wirft einen Blick auf den Chat, und auf die Analyse des Charts, und dabei geht es nicht um das schauen in eine Art Glaskugel, die dem Rest der Bevölkerung ansonsten nicht zur Verfügung steht, sondern es geht bei der technischen Analyse eines Kursverlaufs vor allem darum, einen Kontext herzustellen. Und das möchte ich jetzt zusammen mit ihnen tun für den deutschen Aktien Index, für den S&P 500 Index in den USA sowie für den Bitcoin.

DAX: Diese technischen Marken könnten wichtig werden

Im DAX haben wir jetzt das technische Verkaufsignal vorliegen, das am 12., 17. und 23. September noch vermieden werden konnte: ein Tagesschluss unter 12.294 Punkten, und damit ein Signal für einen möglichen weiteren Rückgang. Das Ausmaß dieses Rückgangs wiederum bemisst sich an der ursprünglichen im Juni zum Juli Monatswechsel erfolgten Abwärtsstrecke - hier bis zum Punkt eins zu sehen. Die Länge dieser Strecke wird um Fibonacci Verhältniszahlen erweitert und wir kommen dann bei einem möglichen Kursziel bei 12.068 Punkte draus. Der Widerstand ist bei 12294 Punkten zu sehen und konnte gestern nicht überschritten werden.

Bitcoin: Technische Marken im Visier

Wie die Situation im Bitcoin jetzt technisch aussieht und auf welche Marken man jetzt im DAX und S&P 500 Index achten sollte erfahren Sie im heutigen Tagesausblick-Video: