DAX am Morgen: DAX unter 10.800 Punkten – China verunsichert, aber Potenzial für Wende

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Die erneuten Kursabgaben in China ließen den Deutschen Aktienindex zum heutigen Handelsstart unter die Marke von 10.800 Punkten einbrechen. Zum Ende des Handels allerdings drehten die Börsen in China sogar wieder ins Plus. Dieser Umstand könnte auch hierzulande die Unsicherheit im Tagesverlauf in Zuversicht wandeln, so dass sich auch der DAX von seiner frühen Talfahrt schnell wieder erholen kann. Im Fokus stehen heute die Abstimmungen der Parlamente in den Niederlanden und Deutschland zum dritten griechischen Hilfspaket, am Nachmittag dann die US-Inflationszahlen und als krönender Abschluss nach Börsenschluss in Deutschland die Sitzungsprotokolle der letzten Offenmarktausschuss-Sitzung der US-Notenbank. Gestern überraschten bereits die Inflationszahlen aus Großbritannien positiv. Sollte dies heute bei den US-Verbraucherpreisen ebenfalls der Fall sein, könnte das die Erwartungen an eine Zinswende im September wieder erhöhen. In den Protokollen heute Abend wird eine entscheidende Frage sein, ob die jüngsten Entwicklungen in und Daten aus China bei den US-Geldpolitikern zu größeren Sorgenfalten führen oder ob sich doch mehr Mitglieder wie zuletzt der Fed-Präsident von Atlanta, Lockhart, klar für eine Zinswende im September aussprechen. Aus charttechnischer Sicht ist der DAX zwar unter die 200-Tages-Linie gebrochen, als Kontrollmarke und letzte Instanz allerdings gilt das Juli-Tief bei 10.650 Punkten. Kann der Kurs sich heute stabilisieren und möglicherweise sogar die 10.890 zurückerobern, dann hätten wir das Potenzial für die Einleitung einer größeren Erholungsbewegung bis auf zunächst wieder 11.155 Zähler. Auf der Unterseite stellt die 10.730 eine potenzielle zwischengeschaltete Unterstützung auf dem Weg zur wichtigen Marke von 10.650 Punkten dar. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.