DAX am Morgen: DAX noch ohne klare Tendenz – Unsicherheit regiert an der Börse
CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Die Vorgaben für den deutschen Aktienmarkt sind wegen der Verluste in Asien und einer Wall Street, die im späten Freitagshandel noch ins Minus drehte, alles andere als gut. So startet der Index mit einem Minus in die neue Handelswoche, die nicht viel weniger spannend werden dürfte als die vorangegangene. Zu den Sorgen über die weltweite Konjunktur kam vor einer Woche noch der Abgasskandal rund um Volkswagen mit voller Wucht als Bremse für weiter steigende Kurse gerade an der deutschen Börse hinzu. Die Anleger werden auch in den kommenden Tagen ganz genau die Entwicklungen rund um „Dieselgate“ beobachten. So bleibt jede Menge Unsicherheit im Markt in einer Woche, die mit zahlreichen wichtigen Wirtschaftsdaten und damit potenziellen Impulsen in die eine oder andere Richtung aufwartet. Insbesondere die Einkaufsmanagerindizes für China und die USA am Donnerstag und natürlich der US-Stellenaufbau außerhalb der Landwirtschaft am Freitag stehen dabei im Fokus. Mit dem Wahlsieg der Separatisten in Katalonien und dem Rücktritt des Sprechers des US-Repräsentantenhauses John Boehner sind außerdem noch zwei zusätzliche potentielle Störfeuer für die Märkte hinzugekommen. Damit dürften es für den DAX keine einfachen Handelstage werden, der außerdem auf ein Monats- und Quartalsende zusteuert. Aus charttechnischer Sicht konnte der DAX bisher die Aufwärtstrendlinie von 2011 sowie das Jahrestief verteidigen. Ein Bruch der Zone um 9.300 Punkte könnte allerdings zu einer Fortsetzung der Abwärtsbewegung vom August führen und zunächst die psychologische 9.000 hervorheben. Darunter stünden dann die Marken 8.700 und 8.350 im Rampenlicht. Auf der Oberseite kämpft der DAX aktuell mit der Zone um 9.745, darüber der 9.800 Zähler. Gelingt eine Rückeroberung dieser Marken, würde der Weg in Richtung der 10.000 Punkte geebnet. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.