DAX am Morgen: DAX mit weiteren Abgaben – Apple-Kurseinbruch belastet

CMC Markets – geschrieben von Andreas Paciorek, Marktanalyst Nachdem die Quartalsberichtssaison in den USA ganz gut angelaufen war, zeigen sich die Anleger von den Bilanzen gerade der Tech-Schwergewichte nun enttäuscht. Alles in allem übertraf zwar nicht nur Apple sondern auch der ebenfalls unter Druck geratene Microsoft-Konzern die Erwartungen hinsichtlich der erzielten Umsätze und Gewinne, aber die laufende Geschäftsentwicklung bereitet gerade bei Apple sorgen. Dass der stets mit neuen Rekorden aufwartende Technologie-Konzern keine Details zu den iWatch-Verkäufen lieferte, stieß den Anlegern ebenso auf, wie der offensichtliche Gegenwind durch den starken US-Dollar. Sollte die US-Notenbank an ihrem Fahrplan festhalten und im September die Zinsen anheben, dürfte dies den Greenback weiter verteuern und die Bilanzen der Unternehmen noch weiter belasten, so die Angst der Investoren. So gehen auch heute die Gewinnmitnahmen im Deutschen Aktienindex nach der Erholungsrally zum griechischen Abkommen weiter. Der DAX schwenkt in eine Konsolidierung ein und wartet auf die nächsten Nachrichten. Da allzu wichtige Konjunkturdaten diese Woche fehlen, bleibt der Fokus vor allem auf den Quartalsberichten, heute von Coca Cola, American Express, Texas Instruments und Boeing. Aus charttechnischer Sicht wird mit dem Rücksetzer unter die 11.635 Punkte, was auch das Doppel-Topp im Intraday-Chart aktiviert hat, die Zone zwischen 11.635/50 nun ein potenzieller Widerstand auf dem Weg nach oben und die 11.530er Zone muss als potenzielle Unterstützung halten. Kann diese nicht verteidigt werden, sind weitere Rücksetzer zunächst in Richtung 11.360 Punkte vorstellbar. Insgesamt ergibt sich auch das Risiko eines Pullbacks an die durchbrochene Abwärtstrendlinie vom Allzeithoch. Bitte beachten Sie: Die Inhalte dieses Marktkommentars dienen lediglich der allgemeinen Information. Sie stellen keine unabhängige Finanzanalyse und keine Finanz- oder Anlageberatung dar. Sie sollten nicht als maßgebliche Entscheidungsgrundlage für eine Anlageentscheidung herangezogen werden. Die Inhalte sind niemals dahingehend zu verstehen, dass CMC Markets den Erwerb oder die Veräußerung bestimmter Finanzinstrumente, einen bestimmten Zeitpunkt für eine Anlageentscheidung oder eine bestimmte Anlagestrategie für eine bestimmte Person empfiehlt oder für geeignet hält. Insbesondere berücksichtigen die Inhalte nicht die individuellen Anlageziele oder finanziellen Umstände des einzelnen Investors. Die in den Inhalten wiedergegebenen Bewertungen, Schätzungen und Prognosen reflektieren die subjektive Meinung des jeweiligen Autors bzw. der jeweils zitierten Quelle, können jederzeit Änderungen unterliegen und erfolgen ohne Gewähr. In jedem Fall haftet CMC Markets nicht für Verluste, welche Sie direkt oder indirekt durch eine Anlageentscheidung erleiden, die Sie aufgrund der Inhalte getroffen haben. Ausdrücklich weisen wir auf die bei vielen Anlageformen bestehenden erheblichen Risiken hoher Wertverluste hin. Insbesondere CFDs unterliegen Kursschwankungen. Ihr Verlustrisiko ist unbestimmbar und kann Ihre Einlagen in unbegrenzter Höhe übersteigen. Verluste können auch Ihr sonstiges Vermögen betreffen. Dieses Produkt eignet sich nicht für alle Investoren. Stellen Sie daher bitte sicher, dass Sie die damit verbundenen Risiken verstehen und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten. Sie sollten auch unsere Risikowarnungen für CFDs lesen. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.